Regenerative Energien
Arabischer Staatsfonds hat deutsche Anbieter im Visier

Investoren aus dem Mittleren Osten interessieren sich für deutsche Unternehmen aus dem Bereich der alternativen Energien. "Wir schauen nach Investment-Möglichkeiten in Deutschland", sagte Khaldoon al Mubarak, Chef der Mubadala Development Company, einer Investmentgesellschaft des ölreichen Emirats Abu Dhabi, dem Handelsblatt.

DÜSSELDORF. Über eine Tochtergesellschaft sei man bereits im Gespräch mit Anbietern von regenerativen Energien aus Deutschland.

Mubadala hatte am Dienstag eine umgangreiche Partnerschaft mit dem US-Energiekonzern General Electric vereinbart. Dabei ging es auch um eine verstärkte Zusammenarbeit auf dem Sektor der alternativen Energien.

Kern der in New York verkündeten Zusammenarbeit ist ein Beteiligungs-Fonds, in den beide Unternehmen je vier Milliarden Dollar einzahlen wollen. Der gemeinsame Finanz-Fonds mit Sitz in Abu Dhabi soll das Kapital für lukrative Investments bereit stellen - vor allem im Mittleren Osten und in Afrika. Mittelfristig werde ein Finanzvolumen von über 40 Milliarden Dollar angestrebt, teilten die Unternehmen mit Mubadala ist mit einem verwalteten Vermögen von rund zehn Milliarden Dollar bislang einer der kleineren Staatsfonds weltweit.

In der vergangenen Woche hatte Mubadala bereits ein Abkommen mit dem Luftfahrtkonzern EADS getroffen, das unter anderem den Bau einer Fabrik zur Herstellung von Flugzeugteilen für Airbus in Abu Dhabi vorsieht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%