Reifenhersteller
Continental baut chinesisches Werk aus

Continental investiert massiv in China. Der Reifenhersteller will mehr als 250 Millionen Euro in den Standort Hefei stecken. Doch nicht nur die Produktion von Autoreifen soll dadurch angekurbelt werden.
  • 0

FrankfurtContinental baut sein Reifenwerk im chinesischen Hefei deutlich aus. Die jährliche Produktionskapazität solle bis zum Jahr 2019 von derzeit fünf auf 14 Millionen Pkw-Reifen hochgefahren werden, teilte der Dax-Konzern am Mittwoch mit. Auch die Fahrradreifen-Produktion wird aufgestockt.

Die Kapazität in Hefei soll bis zum Jahr 2025 von aktuell rund zwei auf 13 Millionen Stück erhöht werden. „Durch den Werksausbau wird die Zahl der Arbeitsplätze von heute 1150 auf 2700 steigen“, sagte Conti-Vorstand Nikolai Setzer. Das Unternehmen will mehr als 250 Millionen Euro in den Standort investieren.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Reifenhersteller: Continental baut chinesisches Werk aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%