Rekordjahr angestrebt
Chemie-Industrie steigert Produktion

Die Chemiebranche ist auf Rekordjagd: Die Produktion legt im ersten Halbjahr um drei Prozent zu. Trotz größerer Konkurrenz aus Asien und Südamerika ist VCI-Chef Kley für das zweite Halbjahr optimistisch.
  • 0

FrankfurtDie deutsche Chemie-Industrie steuert auf ein weiteres Rekordjahr zu. Im ersten Halbjahr stieg die Produktion im Vorjahresvergleich um drei Prozent, wie der Verband der Chemischen Industrie (VCI) am Mittwoch in Frankfurt berichtete. Haupttreiber war das Inlandsgeschäft mit Industriekunden. „In unserem Heimatmarkt EU laufen die Geschäfte ebenfalls besser“, betonte VCI-Präsident Karl-Ludwig Kley: „Unsere Unternehmen sind zuversichtlich, dass diese Entwicklung auch in der zweiten Jahreshälfte anhält.“

Insgesamt sei die Stimmung in dem nach Maschinenbau und Automobil drittgrößtem Industriezweig Deutschlands gut - obwohl derzeit aus Asien und Südamerika kaum Wachstumsimpulse für die Branche kämen. Das wirkt sich auch auf die Beschäftigung aus: Im ersten Halbjahr stieg die Zahl der Arbeitsplätze in der Branche zum Vorjahr um 0,5 Prozent auf 440.000.

Dank der höheren Produktionsmenge konnte die Chemieindustrie ihren Umsatz trotz gesunkener Erzeugerpreise ausweiten: Mit 98 Milliarden Euro lag der Branchenumsatz im ersten Halbjahr zwei Prozent höher als ein Jahr zuvor. Dabei stiegen die Erlöse im Inland um 3,5 Prozent auf 40 Milliarden Euro, während der Auslandsumsatz nur leicht um ein Prozent auf 58 Milliarden Euro zulegte.

Nach den ersten sechs Monaten hält der VCI an der Prognose für das Gesamtjahr 2014 fest und geht unverändert von einem Produktionsplus von 2 Prozent aus. Der Umsatz soll bei nur noch leicht sinkenden Preisen um 1,5 Prozent auf rund 193 Milliarden Euro steigen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rekordjahr angestrebt: Chemie-Industrie steigert Produktion"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%