Rekordumsatz 2005
Deutsche Luft- und Raumfahrt ist im Aufwind

Der Auftrags-Boom bei Airbus hat die gesamte deutsche Luft- und Raumfahrtbranche beflügelt. Der Umsatz stieg auf einen Rekordwert. Es gab auch tausende neue Stellen.

HB BERLIN. Der Umsatz sei um 16,2 Prozent oder 2,6 Mrd. Euro auf 18,6 Mrd. Euro angewachsen, teilte der Bundesverband der Luft- und Raumfahrt (BDLI) am Montag in Berlin mit. Damit einher gehend habe die Branche entgegen des allgemeinen Trends 6 400 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. Insgesamt nahm die Zahl der Beschäftigte auf 81 300 zu. „Unsere Branche ist eine der wenigen wachsenden Industrien“, sagte BDLI-Präsident Thomas Enders, der Co-Chef des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS. Treiber des Wachstums sei die zivile Luftfahrt gewesen, die ihren Umsatz um 17,7 Prozent auf 11,9 Mrd. Euro steigern konnte. Diese Entwicklung sei vor allem auf Airbus zurückzuführen. Mit den neuen Flugzeugtypen A380 und A350 werde der Konzern dem Luftfahrtstandort Deutschland einen weiteren Schub geben.

Neben der zivilen Luftfahrt legte auch die militärische im vergangenen Jahr um 14,4 Prozent auf einen Umsatz von 5,4 Mrd. Euro zu. Die Beschäftigtenzahl nahm hier allerdings deutlich um 8 Prozent ab. Dennoch formulierte der BDLI: „Auch in der militärischen Luftfahrt stehen die Zeichen auf Wachstum.“

Die Talfahrt des langjährigen Sorgenkindes Raumfahrt konnte dem Verband zufolge 2005 gestoppt werden. Der Umsatz stieg um 10,3 Prozent, die Zahl der Beschäftigten um 3,5 Prozent. Auch die weiteren Aussichten seien günstig.

Grundlage des Erfolgs der Branche waren Enders zufolge die hohen Aufwendungen für Forschung und Entwicklung in Höhe von 2,9 Mrd. Euro – das sind 15,6 Prozent des Umsatzes. Er würdigte die Unterstützung dieser Aktivitäten durch öffentliche Förderprogramme. Angesichts des steigenden Finanzbedarfs blieben für die deutsche Ausrüsterindustrie rückzahlbare, verzinsliche Darlehen des Staates ein wichtiges Finanzierungsinstrument. Zugleich plädierte der BDLI-Präsident dafür, die strikte Trennung zwischen ziviler und militärischer Forschung in Deutschland aufzuheben und staatliche Aktivitäten in diesem Bereich Ressort übergreifend zu koordinieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%