Rekordumsatz
Starker US-Markt hält Goodyear in der Spur

Trotz gestiegener Rohstoffpreise konnte Goodyear im abgelaufenen Quartal einen Rekordumsatz verbuchen. Dabei profitierte der Reifenhersteller unter anderem von einem starken Heimatmarkt.
  • 1

DetroitDer Reifenhersteller Goodyear Tire & Rubber hat im zweiten Quartal dank des starken Heimatmarktes einen Rekordumsatz erzielt. Die Erlöse kletterten um 24 Prozent auf 5,6 Milliarden Dollar, wie Goodyear am Donnerstag vor US-Börsenbeginn mitteilte. Der Nettogewinn stieg auf 40 Millionen Dollar von 28 Millionen Dollar im Vorjahr. Goodyear konnte die gestiegenen Rohstoffkosten den Angaben nach zum Teil an die Kunden weitergeben. Bis Jahresende rechnet das Unternehmen mit einem Anstieg der Materialkosten um 30 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rekordumsatz: Starker US-Markt hält Goodyear in der Spur"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich weiss nicht recht, ob der Schreiberling die Zahlen verstanden hat. Einen Materialkostenanstieg mit einem Umsatzanstieg in Verbindung zu bringen ist doch sinnfrei. Materialkosten sind eben nicht umsatzrelevant. Viel bedenklicher ist die niedrige Umsatzrendite von unter 1%. In der Branche sind sonst 5 bis 7% Umsatzrendite üblich!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%