Rekordumsatz zur ILA
Luft- und Raumfahrtbranche im Höhenflug

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) präsentiert sich in diesem Jahr in Rekordlaune und bleibt vermutlich auch in den kommenden Jahren an ihrem derzeitigen Standort Berlin-Schönefeld.

HB BERLIN. Die deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie hat im vergangenen Jahr einen Rekordumsatz von 18,6 Mrd. Euro erwirtschaftet. Dies sei ein Wachstum von 16,2 Prozent, teilte der Präsident des Branchenverbandes BDLI, Thomas Enders, am Montag vor Beginn der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin mit. Die alle zwei Jahre stattfindende Schau soll am (morgigen) Dienstag am Flughafen Schönefeld von Wirtschaftsminister Michael Glos eröffnet werden.

Enders zufolge entstanden 2005 in der Aerospace-Industrie 6 400 zusätzliche Arbeitsplätze - ein Zuwachs von 8,6 Prozent. Damit beschäftigt die Branche nunmehr 81 300 Menschen. Er erwarte, dass die deutsche Luft- und Raumfahrtunternehmen auch in den kommenden Jahren weiter wachse, sagte der BDLI-Präsident unter Verweis auf die weltweit verzeichneten Expansionen in diesem Industriezweig.

Über 1 000 Aussteller

Dieser Trend bestimmt auch die ILA, die mit knapp über 1 000 Ausstellern aus 42 Ländern in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung meldete. Bis kommenden Sonntag werden bei dem wichtigsten europäischen Branchentreff in diesem Jahr mehr als 300 Fluggeräte präsentiert und etwa 80 Konferenzen stattfinden. Die ersten drei ILA-Tage sind Fachbesuchern vorbehalten, danach stehen die Tore allen Interessierten offen. Der BDLI und die Messe Berlin hoffen auf 230 000 Besucher - so viele wie noch nie zuvor. Sie sollen vor allem mit dem neuen Super-Airbus A 380 angezogen werden.

Das größte Passagierflugzeug der Welt landete am Montagmittag in Schönefeld und soll an allen Messetagen im Flug vorgeführt werden. Für den Riesenjet, der 850 Menschen transportieren kann, ist dies die erste offizielle Präsentation vor Publikum nach dem Jungfernflug am 27. April 2005. Auch zahlreiche andere Hersteller wollen ihre Luftfahrzeuge vorstellen, darunter Bombardier, EADS oder Aquila. US-amerikanische Hersteller sind allerdings kaum vertreten. Diesjähriges Partnerland der Messe ist Russland.

Seite 1:

Luft- und Raumfahrtbranche im Höhenflug

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%