Rekordzahlen
BMW lässt Konkurrenz weit hinter sich

Der Autohersteller BMW hat im Juni so viele Fahrzeuge wie noch nie in einem Monat abgesetzt. Den Papieren des Unternehmens gab diese Nachricht kurz vor dem Wochenende kräftig Aufwind. Vertriebschef Michael Ganal kündigte an: Was Rekorde angeht, ist noch lange nicht Schluss.

HB MÜNCHEN. Der Autobauer BMW hat mit einem zweistelligem Absatzplus im Juni den erfolgreichsten Monat in der Firmengeschichte eingefahren und den Abstand zum Rivalen Mercedes vergrößert. Wie der Münchner Konzern am Freitag mitteilte, stieg die Zahl der Auslieferungen der drei Marken BMW, Mini und Rolls-Royce um 15,1 Prozent auf 150 285. Auf das erste Halbjahr 2007 gerechnet liegt der Konzernabsatz mit über 730 000 Neuwagen um mehr als 100 000 vor der Mercedes-Gruppe.

Die Stuttgarter kamen im ersten Halbjahr auf einen Absatz von 617 700 Fahrzeuge der Marken Mercedes-Benz, Maybach und Smart - 1,5 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Münchner Konzern konnte dagegen im Vorjahresvergleich um 4,6 Prozent zulegen.

BMW baute dabei vor allem mit seinem komplett erneuerten Geländewagen X5 und den neuen Varianten der 3er Reihe seinen Vorsprung als derzeit weltweit erfolgreichster Hersteller im Premiumsegment aus. Beim Kleinwagen Mini verbuchte der Münchner Konzern im Juni ein Absatzwachstum von fast 20 Prozent auf 22 465 Neuwagen.

Vertriebschef Michael Ganal kündigte an, das hohe Tempo halten zu wollen: „In den nächsten Monaten wollen wir weiter zweistellig wachsen“, erklärte er. „Wir sind damit sehr gut unterwegs, unseren Absatz im Gesamtjahr 2007 im höheren einstelligen Prozentbereich zu steigern und neue Rekordwerte bei allen drei Marken zu erzielen.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%