Renault SUV-Offensive führt zu Rekordgewinn

Der SUV-Boom hat Renault 2016 einen kräftigen Schub verschafft. Der Umsatz stieg um 13 Prozent, das Betriebsergebnis erreichte mit 3,3 Milliarden Euro einen neuen Rekord. Das Management sieht noch mehr Potenzial.
Kommentieren
Renault hat sein Angebot an Geländelimousinen  und modernisierten Modellen erweitert und seinen Marktanteil in Europa ausgebaut. Quelle: Reuters
Renault-Chef Carlos Ghosn mit dem SUV Kadjar

Renault hat sein Angebot an Geländelimousinen und modernisierten Modellen erweitert und seinen Marktanteil in Europa ausgebaut.

(Foto: Reuters)

Boulogne-BillancourtRenault hat im vergangenen Jahr ein Rekordergebnis eingefahren. Dabei profitierte der französische Autobauer unter anderem von einer überarbeiteten Produktpalette. Der Umsatz kletterte 2016 um gut 13 Prozent auf 51,2 Milliarden Euro, der Betriebsgewinn sogar um 38 Prozent auf 3,28 Milliarden, wie der Peugeot-Rivale am Freitag mitteilte. Damit wurden die Analystenerwartungen übertroffen. Dies sei trotz einiger Probleme in wichtigen Märkten erreicht worden, sagte Finanzchefin Clotilde Delbos. „Das bedeutet, dass wir noch viel Potenzial bei Renault haben, um weiter zu wachsen.“

Renault hatte sein Angebot an Geländelimousinen (SUVs) und modernisierten Modellen erweitert und seinen Marktanteil in Europa ausgebaut. Hinzu kommt der anhaltende Erfolg der Billigmarke Dacia. Im vergangenen Jahr verkaufte innerhalb der EU nur der VW-Konzern mehr Autos als Renault. Dabei überholte Renault knapp den heimischen Rivalen PSA Peugeot Citroën.

Was am Renault Talisman Grandtour gefällt, und was nicht
Blickfang mit Rückspiegelpräsenz
1 von 13

Der Talisman fällt vielleicht erst auf den zweiten Blick auf, kommt dann aber mit galanter Linie im Frontbereich daher, die vor allem Passat-Fahrern bekannt vorkommen könnte. Die lang nach vorn auslaufende Motorhaube und die weit außen sitzenden Scheinwerfer erinnern stark an die Konkurrenz aus Wolfsburg.

Ansprechende Linien beim Tagfahrlicht
2 von 13

Das große „C“ beim Tagfahrlicht gibt es beim Passat GTE auch. Beim Volkswagen steht es jedoch selbstständig unter den Frontscheinwerfern. Renault betont mit der Lichtspange hingegen die Kanten der Talisman-Front auf Scheinwerferhöhe, was durchaus gefällig wirkt.

Ab der zweithöchsten von drei Ausstattungslinien (Intens ab 33.850 Euro) kommt der Talisman serienmäßig mit modernen Voll-LED-Scheinwerfern. Sie bringen viel Licht auf dunkle Straßen und passen gut zum stets serienmäßigen LED-Tagfahrlicht. Wer den Einsteiger-Talisman ab 28.950 Euro mit den „LED Pure Vision“ genannten Scheinwerfer fahren will, muss jedoch 1100 Euro mehr im Budget einplanen.

Durchaus einladend
3 von 13

In der mittleren und oberen Ausstattungslinie geizt Renault nicht mit Leder. Wirft man die gut funktionierende Sitzmassage an, wird die Entspannungsphase aber durch leises Knarzen aus dem Polster gestört.

Eingeschränkte Sicht in Reihe Zwei
4 von 13

Üppig beledert und komfortabel gepolstert ist auch das Gestühl im Fond. Vor Blicken und greller Sonne schützen die Mitfahrer hier Sonnenrollos in den Türen. Gut zu erkennen an der geschlossenen Tür am Ende der Sitzbank: Die ansteigende Seitenlinie fordert bei der Aussicht ihren Tribut. Kinder und kurzgewachsene Mitfahrer werden die vorbeihuschende Umwelt vermutlich nur ausschnittweise wahrnehmen.

Elektrische Heckklappe mit Fußsensor
5 von 13

Auch mit vollen Händen die Heckklappe öffnen, soll im Talisman dank Fußsensor kein Problem sein – wenn man ihn denn erwischt. Bei unseren Testfahren konnten wir den Mechanismus nach keinem ersichtlichen Muster wiederholbar aktivieren. Vielleicht können wir aber auch einfach nicht so gut auf einem Bein balancieren. Obacht ist zudem in niedrigen Tiefgaragen und Parkhäusern geboten: Die Heckklappe öffnet bis zu einer Höhe von 2,11 Metern. Mit Pech stoppt eine Betondecke das Aufwärtsstreben allerdings schon 20 Zentimeter vorher.

Schön geräumig
6 von 13

Ordentliche 1681 Liter passen in den Grandtour, wenn auch auf einer nicht ganz ebenen Ladefläche. Ein Plus: Die hintere Sitzbank lässt sich sehr bequem und mit sattem Tempo per Fingerlasche an den Kofferraumseiten umlegen.

Bastelstunde
7 von 13

Abzüge in der B-Note gibt es für die umständliche Verstauung der Laderaumabdeckung. Einerseits muss man sich weit ins Fahrzeug hineinbeugen, um das Teil wenig rückenfreundlich auf Höhe der Fond-Rückenlehnen zu versenken. Andererseits mussten wir die größere der zwei Ladebodenabdeckungen zuvor komplett herausnehmen anstatt sie nur hochzuklappen.

Im neuen Fünfjahresplan bis 2022 setzte sich der Konzern ein Umsatzziel von dann 70 Milliarden Euro. Die Marge im operativen Geschäft soll auf sieben Prozent steigen. Vergangenes Jahr waren es deutlich verbesserte 6,4 Prozent, womit sich die Franzosen bei den Massen-Herstellern durchaus sehen lassen können.

In den krisengeplagten Märkten Russland und Brasilien rechnet Renault dieses Jahr mit einer Stabilisierung. Der chinesische Markt dürfte um fünf Prozent wachsen, der indische um acht Prozent.

  • dpa
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Renault - SUV-Offensive führt zu Rekordgewinn

0 Kommentare zu "Renault: SUV-Offensive führt zu Rekordgewinn"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%