Renditeziel bekräftigt
Chrysler fährt Auslieferung an Händler zurück

Der deutsch-amerikanische Fahrzeughersteller Daimler-Chrysler will der Absatzschwäche seiner US-Tochter Chrysler bis Jahresende mit drastischen Produktionskürzungen begegnen und damit die Lager seiner Händler räumen. Das Renditeziel des Gesamtkonzern ist Daimler-Chef Zetsche zufolge von der jüngsten Gewinnwarnung nicht betroffen.

HB STUTTGART. 2007 sollen neue und verbrauchsärmere Modelle und der Verkaufsstart in Wachstumsmärkten wie China den Absatz wieder ankurbeln. In der zweiten Jahreshälfte würden voraussichtlich nur noch 705 000 Chrysler-Modelle an die Händler ausgeliefert, teilte der Konzern am Dienstag in Stuttgart in einer Analystenkonferenz mit. Damit gingen 135 000 Fahrzeuge weniger als bisher geplant an die Händler, da die Produktion gedrosselt wird und Chrysler mit Marktanteilsverlusten und Absatzeinbußen rechnet.

Auf diese Weise will Daimler-Chrysler den ungewöhnlich hohen Fahrzeugbestand bei den Chrysler-Händlern senken und Platz für neue, spritsparendere Modelle schaffen zu können, die in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen sollen. Neben der Rabattschlacht fordern auch die hohe Treibstoffpreise ihre Tribut. Vor allem japanische Fahrzeughersteller setzten Chrysler mit ihrer verbrauchsärmeren Modell-Palette unter Druck, räumte Daimler-Chrysler-Chef Dieter Zetsche vor den Analysten ein. Die Fahrzeugbestände bei den Händlern seien „ungesund hoch“.

Trotz der jüngsten Gewinnwarnung für den Gesamtkonzern hält Zetsche an dem Renditeziel von sieben Prozent für Mercedes fest. Das Unternehmen sei „absolut überzeugt“, dieses Ziel erreichen zu können, sagte Zetsche. Die Mercedes-Gruppe (Maybach, Mercedes-Benz und Smart) konnte in den ersten acht Monaten die Verkäufe um elf Prozent steigern, berichtete Zetsche.

Chrysler-Chef Tom LaSorda nahm an der Veranstaltung nicht teil, obwohl die US-Tochter dem deutsch-amerikanischen Konzern mit ihren erneuten Verlusten in diesem Jahr die Gewinnprognose verhageln wird.

Seite 1:

Chrysler fährt Auslieferung an Händler zurück

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%