Restriktivere Kreditvergabe
Firmen drohen strengere Maßstäbe

Unternehmen werden es nach Einschätzung von Fachleuten künftig schwerer haben, an Kredite zu kommen. Der Sturm an den Finanzmärkten mache es unausweichlich, dass die Banken künftig bei der Kreditvergabe restriktiver werden, schreiben die Bankanalysten von Morgan Stanley in einer aktuellen Studie.

FRANKFURT. Für eine allgemeine Kreditklemme gibt es nach Beobachtungen des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) zwar noch keine belastbaren Anzeichen, aber für bestimmte Risikoklassen – sprich für Unternehmen mit schwacher Bonität – werde es schwieriger und auch teurer, an Kredite zu kommen. „Die Banken sehen noch genauer hin, wem sie Kredit geben und zu welchen Konditionen“, sagt Reinhard Kudiß, Experte für Unternehmensfinanzierung beim BDI.

Die Lage hat sich für die Banken in den vergangenen Wochen noch einmal deutlich zugespitzt. Um sich zu refinanzieren, müssen sie für Anleihen im Euro-Raum im Schnitt gut 1,2 Prozentpunkte mehr Rendite bieten als sichere Staatsanleihen und damit so viel wie noch nie. Seit Mitte Februar haben sich die Risikoaufschläge verdreifacht. Seither zieht die Subprime-Krise um schwache US-Hypothekenschuldner immer weitere Kreise. Die Refinanzierung über durch die Subprime-Krise in Verruf geratene strukturierte Produkte ist nach wie vor fast unmöglich; kaum ein Institut hat in den vergangenen Monaten forderungsunterlegte Anleihen begeben.

Die Belastungen zeigen sich auch wieder verstärkt am Geldmarkt: Der dreimonatige Euribor, zu dem sich Banken untereinander Geld leihen ist erneut in die Höhe geschnellt und liegt mit 4,74 Prozent fast einen Dreiviertelprozentpunkt über dem Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB).

„Die gestiegenen Belastungen in der Refinanzierung müssen die Banken soweit als möglich an die Kunden weitergeben, um nicht in eine Margen-Krise zu schlittern“, sagt Ralf Burmeister, Leiter der Analyse für Bankenanleihen bei der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Dies dürfte vor allem Firmen mit schwacher Bonität treffen. Insgesamt werden die Banken laut Burmeister die Kreditstandards hochfahren, also nicht nur höhere Kreditkosten, sondern auch mehr Sicherheiten oder frühere Tilgungen für Ausleihungen an Unternehmen fordern.

„Einige Banken dürften keine günstigen Kredite vergeben, wenn sie sich selbst nur teuer refinanzieren können“, sagt auch Jean-Marc Mercier, Leiter des Syndikats für Anleihen europäischer Unternehmen bei HSBC. „Diese Tatsache macht viele Unternehmen nervös.“ Firmen mit guter Bonität sollten deshalb darüber nachdenken, verstärkt selbst an den Kapitalmarkt zu gehen, anstatt sich auf die Banken zu verlassen, sagt Mercier. Ähnlich äußern sich die Kreditstrategen von JP Morgan: „In den vergangenen Jahren hat die günstige Kreditvergabe viele Firmen von der Platzierung eigener Anleihen abgehalten. Dies könnte sich im kommenden Jahr ändern.“

Dass sich die Banken auf absehbare Zeit wieder so günstig refinanzieren können wie in den vergangenen Jahren, gilt als unwahrscheinlich. Die Kosten für neue Anleihen dürften hoch bleiben, heißt es bei JP Morgan und Morgan Stanley. Auch Burmeister erwartet so bald keine Entspannung. Erst wenn die Banken ihre Bilanzen bereinigten und die Anleger wieder Vertrauen fassten, könne sich der Markt wieder stabilisieren. Gleichzeitig werde aber eine schwächere Konjunktur die Banken belasten.

Andrea Cünnen
Andrea Cünnen
Handelsblatt / Finanzkorrespondentin
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%