Restrukturierungskurs wird fortgesetzt: Alstom streicht Stellen

Restrukturierungskurs wird fortgesetzt
Alstom streicht Stellen

Mit einem weiteren Abbau von Arbeitsplätzen will der französische Technologiekonzern Alstom seinen Restrukturierungskurs vorantreiben.

HB MANNHEIM. Im Bereich der Großdampferzeugung sollen an den Standorten Stuttgart, im französischen Vélizy sowie in Windsor (US-Bundesstaat Connecticut) zusammen rund 340 Stellen gestrichen werden, teilte die deutsche Alstom-Zentrale am Donnerstag in Mannheim mit. Der Europäische Betriebsrat sei bereits über die Maßnahmen informiert worden.

Die Nachfrage auf den Märkten in den USA und Europa sei in diesem Geschäftsbereich rückläufig, begründete das Unternehmen den Stellenabbau. Es gebe eine beträchtliche Verschiebung in Richtung Asien. Gespräche mit den Betriebsräten liefen, um die Auswirkungen des Restrukturierungsplans an den Standorten so gering wie möglich zu halten. In Stuttgart gibt es den Angaben zufolge derzeit 300, in Vélizy 250 und in Windsor 400 Beschäftigte.

Der Konzern war Mitte vergangenen Jahres in die finanzielle Schieflage geraten. Die französische Regierung hatte daraufhin Milliardenhilfen bereitgestellt. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen rund 7000 Menschen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%