Revidierte Ebit-Prognose verfehlt
Rückschlag für Zapf Creation

Der fränkische Puppenhersteller Zapf Creation hat das vergangene Jahr mit einem Umsatz- und Gewinnrückgang abgeschlossen.

HB MÜNCHEN. Nach vorläufigen Zahlen wurde 2003 ein operatives Ergebnis von 23,5 Mill. € erreicht und damit die bereits revidierte Jahresprognose von rund 26 Mill. € verfehlt.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) liege nach vorläufigen Zahlen bei 23,5 (Vorjahr: 32,9) Mill. € , teilte das im MDax gelistete Unternehmen am Dienstag mit. Der Hersteller der „Baby Born“-Puppen erzielte demnach einen Umsatz von 201 (Vorjahr: 222,7) Mill. €. Zum Umsatzrückgang habe vor allem das Geschäft in Deutschland und den USA beigetragen.

Im November hatte Zapf wegen enttäuschender Bestellungen im vierten Quartal zum zweiten Mal in nur vier Wochen seine Gewinnprognose gesenkt. Bereits im Oktober hatte das Unternehmen seine Wachstumsprognosen für den währungsbereinigten Umsatz sowie das Ebit für 2003 auf sieben von zuvor 15 % gesenkt.

Vor allem im vierten Quartal habe das US-Geschäft nicht wie geplant angezogen, hieß es. Die Umsätze lägen rund 17,4 Mill. € niedriger als im Vorjahr. Davon resultierten sieben Mill. € aus Währungseffekten. In Deutschland habe sich das Minipuppengeschäft schlechter als erwartet entwickelt. Dagegen liege das Kerngeschäft mit den Produkten Baby Born, Baby Annabell und Chou Chou rund ein Prozent über dem Vorjahr. „In Europa verzeichnen wir in unserem Kernsegment Spiel- und Funktionspuppen mit Zubehör im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzplus von sechs Prozent“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Zapf Creation, Thomas Eichhorn. „Für 2004 gilt es, unser Kerngeschäft weiter zu stärken und auszubauen.“

Hauptprodukt des Traditionsunternehmens aus dem fränkischen Rödental, das aus Kostengründen inzwischen nicht mehr in Deutschland produziert wird, ist die seit 1991 mehr als zehn Mill. Mal verkaufte Funktionspuppe Baby Born.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%