Krisen und Kriege bescheren der Rüstungsindustrie wieder stark steigende Umsätze. Besonders US-Konzerne profitieren von dem Boom – aber auch deutsche Firmen legen kräftig zu. Die größten Rüstungskonzerne im Überblick.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Waffen sind ein zentraler Stützpfeiler unserer heutigen globalen Macht-, Wirtschafts- und „Sicherheits-“architektur (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/150664/umfrage/anteil-der-militaerausgaben-am-bip-ausgewaehlter-laender/), mit denen nicht nur weltweit mit das meiste Geld „gemacht“ wird, sondern deren Produktion und Handel einen nicht zu vernachlässigenden Beitrag zur globalen Wirtschaftsleistung darstellt. Konkret: Da hängen jede Menge „Arbeitsplätze“ dran.

    Und das beileibe nicht nur in der Waffenindustrie, sondern auch in der „ganz normalen“ öffentlichen und Wirtschaftsinfrastruktur, auf die sich die Waffenindustrie genauso stützt wie jeder andere Industriezweig auch (also z.B. Bau-, Textil-, Lebensmittel-, Energieindustrie, usw. usf.).

    Das sollte sich jeder klarmachen, bevor er sich über Meldungen wie diese aufregt.

    Was allerdings nicht heißen soll, dass die Menschheit nicht dringend eine ganz neue Architektur, was Machtverteilung und Wirtschaftsstrukturen angeht braucht, wenn sie gut überleben will.

    Zu erwarten, dass dieser Umbau ausgerechnet von den Machthabern ausgehen wird, auf die sich die heutige stützt, wäre allerdings nicht nur naiv, sondern auch unlogisch. Außerdem: Wozu haben wir heute digitale Netzwerke (u.a. „soziale“)?

Mehr zu: Rheinmetall, Lockheed, KMW - Das sind die größten Waffenhersteller der Welt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%