Rivalität
Drei Streifen und ein Gegner: Puma

In den nächsten Wochen heißt es Kisten packen. Im Herbst ziehen die meisten Puma-Mitarbeiter in Herzogenaurach in die neue Konzernzentrale am Stadtrand um. Das lässt auch die Beschäftigten des Erzrivalen Adidas nicht ganz kalt: Puma hat sein mächtiges neues Hauptquartier direkt am Weg zu ihrem Campus errichtet.

HERZOGENAURACH. Die Wahl des Grundstücks ist kein Zufall, solche kleinen Sticheleien gehören in dem fränkischen Städtchen vor den Toren von Nürnberg seit Jahrzehnten zum Alltag. Sie sind das sichtbarste Zeichen einer Rivalität, die gleich nach dem Krieg mit dem Zerwürfnis zweier Brüder begann. Längst ist aus der persönlichen Abneigung von Geschwistern ein globaler Kampf um Marktanteile geworden, ausgefochten von hoch professionellen Marketingmanagern. Adidas, bekannt durch seine drei Streifen, ist die Nummer zwei unter den weltgrößten Sportartikel-Produzenten, Puma folgt auf Rang drei. Allerdings liegen Welten zwischen den Konzernen.

Adidas kam im zweiten Quartal dieses Jahres auf knapp 2,5 Mrd. Euro, Puma auf lediglich 600 Mio. Euro. Die Marke mit dem Raubtier ist operativ freilich deutlich profitabler: Mit einer Rohertragsmarge von 50 Prozent liegen die Franken sogar vor Weltmarktführer Nike. Adidas kommt auf lediglich 45 Prozent. Die Bruttomarge gibt an, wie viel ein Unternehmen nach Abzug der Herstellungskosten verdient. Der Wert wird in der Branche gerne herangezogen, um die Profitabilität der Unternehmen zu vergleichen.

Um den Ursprung des Zwistes zwischen Puma-Gründer Rudolf Dassler und Adolf, genannt Adi, Dassler ranken viele Gerüchte. Da heißt es, Rudolf habe seinem Bruder nie verziehen, dass dieser nicht in den Krieg ziehen musste. Rudolf selbst kam erst im Sommer 1946, gesundheitlich angeschlagen, aus der Gefangenschaft frei. Rudolf wiederum soll 1940 ein Verhältnis mit Adolfs Frau Käthe gehabt haben.

Wie dem auch sei: Betrieben die Geschwister vor dem Zweiten Weltkrieg noch gemeinsam eine Schuhfabrik, so gingen sie in der Nachkriegszeit getrennte Wege: Rudolf gründete 1948 Puma, Adolf zog ein Jahr später mit Adidas nach.

Seite 1:

Drei Streifen und ein Gegner: Puma

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%