Roboterbauer
Kuka will Logistiker Swisslog kaufen

Der Roboterbauer Kuka bereitet die Übernahme der Logistikfirma Swisslog vor. Dafür will das Augsburger Unternehmen rund 280 Millionen Euro investieren. Der Kauf soll Kuka mehr Eigenständigkeit garantieren.
  • 0

AugsburgDer Roboter- und Anlagenbauer Kuka versucht, mit einer Übernahme unabhängiger vom Automobilgeschäft zu werden. Für 338 Millionen Schweizer Franken (280 Millionen Euro) soll dazu der Schweizer Logistikexperte Swisslog gekauft werden, wie die Augsburger am Donnerstagabend mitteilten.

Finanziert wird die Übernahme durch vorhandene Barmittel und eine Kapitalerhöhung, die rund 80 Millionen Euro in die Kasse spülen dürfte. Der Swisslog-Verwaltungsrat hat dem Geschäft bereits zugestimmt und seinen Aktionären die Annahme des Angebots empfohlen. Die förmliche Kaufofferte an die Eigentümer wird voraussichtlich am 6. Oktober veröffentlicht. Endgültig kaufen will Kuka aber nur, wenn es über mindestens zwei Drittel aller Swisslog-Aktien verfügt.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Roboterbauer: Kuka will Logistiker Swisslog kaufen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%