Rohstoff
Australische Newcrest findet mehr Gold

Bohrungen haben Überraschendes zu Tage gebracht: Der australische Goldkonzern Newcrest Mining hat eine Verdoppelung der Goldreserven in seinen Abbaugebieten in Papua Neuguinea festgestellt.
  • 0

SydneyWie der Konzern am Freitag bekannt gab, hätten neue Bohrungen im Wafi-Golpu-Projekt Goldreserven von mehr als 30 Mio. Unzen ergeben. Newcrest ist der größte unabhängige Goldkonzern Australiens. Im vergangenen Jahr hatte die Firma die damalige Nummer 2 übernommen, Lihir Gold. Durch die Fusion wurde Newcrest zum viertgrößten Goldproduzenten der Welt.

Zu den Goldreserven in Papua Neuguinea kämen auch acht Mio. Tonnen Kupfer, so Newcrest. Bisher war das Unternehmen von 4,9 Mio. Tonnen Kupfer ausgegangen, und 16 Mio. Unzen Gold.

Die australische Börse reagierte enthusiastisch auf die Nachricht. Newcrest Mining schlossen in Sydney gegenüber dem Vortag 4,68 % höher bei 40,02 australische Dollar. Der Analyst Gavin Wendt von Mine Life meinte, die Ankündigung sei „kühn“. Normalerweise seien solche großen Unternehmen „ziemlich konservativ“ in ihren Prognosen. Das Projekt in Papua-Neuguinea unterstreiche die Strategie von Newcrest, sich auf die pazifische Region zu konzentrieren – vor allem auch Indonesien.

Wie die meisten australischen Goldunternehmen sucht auch Newcrest in wachsendem Umfang nach Expansionsmöglichkeiten im Ausland. Die australische Goldindustrie erlebte in den neunziger Jahren eine Welle der Konsolidierung und wird heute von Newcrest sowie der amerikanischen Newmont Gold und der kanadischen Barrick Gold Corporation dominiert.

Urs Wälterlin
Urs Wälterlin
Handelsblatt / Korrespondent

Kommentare zu " Rohstoff: Australische Newcrest findet mehr Gold"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%