Rückgänge bei Umsatz und Ergebnis
Dyckerhoff mit schwachem ersten Quartal

Traditionell ist das erste Quartal in der Baubranche schwach - so auch beim Baustoffkonzern Dyckerhoff. Der Umsatz im neuen Geschäftsjahr sei um eine Million auf 202 Millionen Euro zurückgegangen, teilte das Unternehmen am Montag mit.

HB WIESBADEN. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) sackte um fünf auf zehn Mill. Euro. Dank eines verbesserten Zinsergebnisses vergrößerte sich der Vorsteuerverlust jedoch nur um 1 Million auf 35 Mill. Euro.

Für das Gesamtjahr bleibt Dyckerhoff bei seinem Ziel, den Umsatz um rund 5 % auf 1,3 Mrd. Euro zu steigern und das operative Ergebnis zu steigern.

Das Unternehmen begründete die schwache Entwicklung der ersten drei Monate mit der ungünstigen Witterung und der niedrigen Zahl von Arbeitstagen in Deutschland und den meisten Ländern Europas. Positive Impulse hätten die USA, Russland und die Ukraine geliefert. USA und Osteuropa tragen jeweils etwa ein Viertel zum Dyckerhoff-Umsatz bei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%