Rückstau bei Airbus
Auslieferungen stocken wegen Zuliefererproblemen

Die nicht ausgelieferten Flugzeuge stauen sich bereits an den Airbus-Standorten: Weil ein Zulieferer technische Probleme hat, kann Airbus inzwischen bereits mehr als zwei Dutzend Maschinen nicht ausliefern.

ParisAirbus machen Insiderinformationen zufolge zunehmend Zuliefererprobleme zu schaffen. Diese führten zu einem wachsenden Rückstau nicht ausgelieferter Verkehrsflugzeuge, verlautete aus Branchenkreisen. Der Parkraum an den Standorten im französischen Toulouse und in Hamburg sei überfüllt.

Die Zahl der Maschinen vom Typ A320neo, die wegen technischer Probleme und Verzögerungen beim Zulieferer Pratt & Whitney noch keine Triebwerke hätten, sei auf mehr als zwei Dutzend angestiegen. Das könne bis zu etwa eine Milliarde Euro an Barmitteln binden, sagte ein hochrangiger Insider aus der Branche für Flugzeugfinanzierungen.

Außerdem gebe es weiter Verzögerungen bei A350-Fliegern wegen Engpässen bei der Kabinenausstattung, hieß es in den Branchenkreisen. Airbus wollte sich dazu nicht konkret äußern. Das Unternehmen zeigte sich lediglich zuversichtlich, die bisherigen Auslieferungsziele zu erreichen. Im ersten Quartal hatte es deutlich weniger Flugzeuge an die Kunden gebracht als der US-Erzrivale Boeing.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%