Rückzug aus fünf Joint Ventures geplant
Takeda zieht sich offenbar aus BASF-JV zurück

Einem Zeitungsbericht zufolge will der größte japanische Pharmakonzern Takeda Pharmaceutical seine Anteile an einem Gemeinschaftsunternehmen mit der BASF abgeben. Auch die Beteiligung an vier weiteren Joint Ventures stehe auf der Verkaufsliste.

HB FRANKFURT. Obwohl diese Geschäfte profitabel seien, plane Takeda den Rückzug aus den fünf Joint Ventures bis 2007, berichtete die japanische Wirtschaftszeitung „Nihon Keizai“ in ihrer Dienstagsausgabe. Grund dieser Entscheidung sei, dass sich das Unternehmen auf sein Kerngeschäft konzentrieren wolle. BASF lehnte einen Kommentar zu dem Bericht ab. „Die Weiterentwicklung aller unserer Joint Ventures ist eine Sache, die wir mit unseren Partnern diskutieren“, sagte ein Sprecher lediglich.

Das Gemeinschaftsunternehmen BASF Takeda Vitamins Ltd. in Japan wurde Anfang 2001 gegründet. Mit 66 % hält BASF Japan die Mehrheit an der Gesellschaft, auf den japanischen Partner entfallen 34 %. Von den Plänen seien neben dem Vitamin-Joint-Venture mit BASF ein tiermedizinisches Gemeinschaftsunternehmen mit Schering-Plough, ein agrochemisches Unternehmen mit Sumitomo Chemical, ein Lebensmittel-Joint-Venture mit Kirin und ein Chemiegeschäft mit Mitsui Chemicals betroffen, hieß es in dem Bericht weiter. Aus dem Verkauf der Anteile werde Takeda wahrscheinlich einen Gewinn von insgesamt 50 Mrd. Yen (rund 370 Mill. €) verbuchen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%