Rüstung und Auto
Rheinmetall legt 2005 operativ zu

Rheinmetall hat im vergangenen Jahr seinen Betriebsgewinn verbessert und damit die eigene und die Analystenprognosen übertroffen.

HB DÜSSELDORF. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei von 217 auf 225 Mill. Euro gestiegen, teilte der auf Rüstungsgüter und Automobilzulieferung spezialisierte Konzern am Montag vorab mit. Seinen vollständigen Geschäftsbericht will das Unternehmen am Mittwoch vorstellen.

Analysten hatten im Schnitt mit einem Ebit von 220 Mill. Euro gerechnet. Das Düsseldorfer Unternehmen hatte sich selbst zum Ziel gesetzt, sein operatives Ergebnis mindestens auf Vorjahresniveau zu halten. Der Umsatz stieg 2005 auf 3,454 Mrd. Euro nach 3,413 Mrd. Euro im Vorjahr.

Rheinmetall kündigte an, für 2005 eine Dividende von 90 Cent je Aktie zu zahlen. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen für die Stammaktien jeweils 74 Cent und für die Vorzugsaktien 80 Cent bezahlt. Die Vorzugsaktien wurden 2005 in Stammaktien umgewandelt.

Im Zuge der im Jahr 2000 eingeleiteten und inzwischen als abgeschlossen geltenden Neuausrichtung auf die zwei Säulen Automobilzulieferung und Rüstung hatte Rheinmetall ganze Sparten verkauft, darunter den Maschinenbau-Konzern Jagenberg.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%