Rüstungsindustrie

Thales ohne Wachstum

Trotz stagnierender Umsätze bleibt der französische Konzern Thales für das Gesamtjahr optimistisch. Vor allem das Luftfahrtgeschäft läuft besser als zuvor.
Kommentieren
Trübe Front, euphorischer Kern: Thales will im Gesamtjahr wachsen. Quelle: AFP

Trübe Front, euphorischer Kern: Thales will im Gesamtjahr wachsen.

(Foto: AFP)

ParisDer französische Rüstungskonzern Thales ist in den abgelaufenen neun Monaten nicht gewachsen. Zwar habe die Nachfrage aus der zivilen Luftfahrt die schwächeren Verteidigungs- und Sicherheitsgeschäfte weitgehend ausgeglichen, teilte Thales am Dienstag mit. Dennoch habe sich der Umsatz kaum verändert. In den abgelaufenen neun Monaten sanken die Erlöse sogar leicht um 0,5 Prozent auf 8,61 Milliarden Euro. Für das Gesamtjahr rechnet Thales weiterhin mit steigenden Umsätzen und einer operativen Gewinnmarge von fünf Prozent. Diese soll im nächsten Jahr auf sechs Prozent steigen. Für Branchenexperten kam der Umsatzrückgang nicht überraschend: Die Aktie legte im frühen Pariser Handel sogar um 0,4 Prozent zu.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Rüstungsindustrie: Thales ohne Wachstum"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%