Rüstungskonzern Rheinmetall will Waffen nach Russland liefern

Die Geschäfte des Rüstungskonzerns, der den Leopard-Panzer baut, haben in der Vergangenheit für Diskussionen gesorgt. Nun will Rheinmetall nach Russland exportieren. Die Bundesregierung unterstützt das Vorhaben indirekt.
17 Kommentare
Kampfpanzer vom Typ Leopard 2: Hersteller Rheinmetall expandiert nach Russland. Quelle: dpa

Kampfpanzer vom Typ Leopard 2: Hersteller Rheinmetall expandiert nach Russland.

(Foto: dpa)

DüsseldorfDer Rüstungskonzern Rheinmetall will Waffen nach Russland exportieren. „Ein Zukunftsmarkt neben dem Mittleren Osten ist Russland“, sagte Rheinmetall-Chef Klaus Eberhardt der Zeitung „Rheinische Post“ auf die Frage nach künftig wichtigen Märkten für Rüstungsexporte.

Derzeit baut der Düsseldorfer Konzern in der Wolga-Region ein Gefechtsübungszentrum auf. „Mit Zustimmung der Bundesregierung und auf Wunsch Russlands“, betonte Eberhardt. Dort sollen in Zukunft bis zu 30.000 Soldaten jährlich ausgebildet werden können.

Rheinmetall war zuletzt wegen eines möglichen Panzerdeals mit Saudi-Arabien in die Kritik geraten. Dazu erklärte Eberhardt: „Ich bin häufig in Saudi-Arabien und von der Vertrauenswürdigkeit der Regierung überzeugt. Mehr möchte ich dazu nicht sagen, außer dass es sicherlich gute Gründe dafür gibt, warum die Bundesregierung mittlerweile Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien in Erwägung zieht.“

  • dapd
Startseite

17 Kommentare zu "Rüstungskonzern: Rheinmetall will Waffen nach Russland liefern"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Rheinmetall wird dazu gebraucht, um Russische Panzertechnik zu modernisieren, mehr nicht ! Die Russen schöpfen hier Know-how ab, wie bei der Herstellung des Superjets für Suchoj bei der Boeing. Selbst sind sie durch Zerfall ihres Reiches in Technologieentwicklung zurückgebliebet. Das Bestreben der Russen ist OK und verständlich. Das Handel unsererseits ist aber absolut unverständlich...gegen Putin maulen und im gleichen Dreh ihm neueste Panzertechnik liefern...das versteh ,wer will. Da war wohl wieder eine Menge Bakschisch und Fakelaki im Spiel...???!!! Da haben sich wohl einige Manager und Politiker auf beiden Seiten die Haushaltskasse aufgebessert.? Und dagegen kommen Moralisten nicht an !

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Wenn die Welt so einfach wäre. Aufgeteilt in Schwarz und Weiß, in gut und böse. Der Kapitalismus und die westliche Gesellschaft ist fortschrittlich, zivilisiert und hat keine Mängel, alles andere ist nicht wünschenswert...? Wenn die Welt so einfach wäre, dann gäbe es nicht diese Probleme, die derzeit unseren Planeten beschäftigen.
    De Facto hat jedes politische System irgendwoher ein Anrecht auf Existenz. Und jedes Volk auf Selbstbestimmung.

  • @Hyperboreer: Schon mal was von der Eurasischen Platte gehört? Lesen (googeln) Sie sich mal ein, bevor Sie hier nichtssagende Kommentare posten. Deutschland (Europa) wird mit Russland und China eine (nicht nur!) kontinentale Verbindung eingehen. Sobald eines dieser drei Länder eine goldgedeckte Währung einführt, ist der Dollar tot und die Amerikaner reiten auf dem Pferd. Nix mehr mit Rüstungsausgaben von 45 % der gesamten Weltrüstungsausgaben!!!!!!!!!!!!

  • politische Systeme kommen und gehen. Der Glaube und damit verbundene Kultur koennen die Ausloeschung jeder Zivilisation einleiten.
    Der Islam ist die groesste Bedrohung die Deutschland und Europa je hatte.

  • Deutschland schickt dem lupenreinen Demokraten Angriffswaffen und hier sind welche Russland warm verbunden. Oh wie süss fühlt sich Wahnsinn an, aber eigentlich geschieht es Deutschland recht unter die Knute von Zaren zu kommen. "Reini" sollte seine Freizeit im sibirischen Steinbruch verbringen, es könnte sein dass er das irgenwann nicht mehr freiwillig entscheiden kann. Kommentare wie diese zeigen den Weg auf den D gehen wird: Heim ins rote Reich.

  • Wenn Barbaren - und nichts anderes sind islamische Staaten - nach Autonomie streben, dann muss ein Rechtsstaat das mit aller Gewalt unterbinden. Der Kommunismus/Sozialismus war eine ernste Bedrohung der zivilisierten Welt. Der Islam ist jedoch das größte Krebsgeschwür der Menscheit überhaupt und muss mit allen Mitteln bekämpft werden. Deutsche Panzer für die Russen können nur der Anfang einer christlichen Verbundenheit mit den Russen sein.

  • Die kommen irgendwann dann wieder zurueck, wenn der alte russische Traum eines Reiches bis zum Atlantik verwirklicht werden soll. Sind denn alle wahnsinnig geworden? Man kann die doch nicht noch ausruesten! Wir koennen derzeit froh sein, dass Russland mit sich selbst zu tun hat, russische Nationalisten und Revanchisten gibt es mehr als genug (wie bei uns). Geld, Geld, Gier, Arbeitsplaetze,Waehlerstimmen ...diese Welt ist verfahren und wird wieder da enden, wo sie immer endet: im Krieg!

  • Wo Geld regiert, hat die Moral keine Chance. Deutsche Waffen in alle Länder der Welt. Auch der Iran ist sicherlich ein dankbarer Abnehmer, zu Zeiten des Schahs wurden ja schon mal Waffen geliefert. Putin und sein Öl und Gas machen Rußland zum Liebling der deutscher Wirtschaft. Und wer weiß ob das mit den Ayatollas nicht auch noch wird.

  • Ich weiß zwar nicht, warum die Russen deutsche Panzer kaufen, da sie ja eigene haben, aber gut, warum nicht? Verwerflich finde ich das nicht. wir chartern ja auch russische Militärtransporter.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%