RWE-Tochter
RWE Power streicht 1.000 Stellen

Die RWE Power will in den kommenden fünf Jahren rund 1.000 Arbeitsplätze streichen. Die Kraftwerkstochter von RWE gibt als Gründe unter anderem den vorzeitigen Atomausstieg an.
  • 0

BergheimStellenabbau bei RWE: Die Kraftwerkstochter des größten deutschen Stromproduzenten RWE Power will in den nächsten fünf Jahren gut 1.000 der knapp 17.0000 Stellen abbauen. Als Gründe für den Personalabbau nannte das Unternehmen am Freitag in Bergheim die geänderten energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen, die Stilllegung von Altanlagen und das altersbedingte Ausscheiden von Mitarbeitern.

RWE-Power-Chef Johannes Lambertz sagte, die Rahmenbedingungen für das Unternehmen seien durch den vorzeitigen Atomenergieausstieg und die Belastungen aus der Vollauktionierung der CO2-Zertifikate ab 2013 deutlich schwieriger geworden.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " RWE-Tochter: RWE Power streicht 1.000 Stellen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%