RWE
Übernahmebremse Umweltschutz

Gerüchte über ein mögliches Zusammengehen der beiden großen Energieversorger Electricité de France (EdF) in Frankreich und RWE in Deutschland machen die Runde. Die Börse jubelt. Doch es gibt auch einige Tatsachen, die gegen eine solche Fusion sprechen.

juf/ali/HB DÜSSELDORF. Der Südwestrundfunk (SWR) hatte am Morgen berichtet, Vertreter des französischen Versorgers seien bereits im Kanzleramt in Berlin vorstellig geworden und hätten dort ein Memorandum of Understanding übergeben. Danach verpflichte sich EdF, im Anschluss an einen Einstieg bei RWE ihre Beteiligung an der Energie Baden-Württemberg (EnBW) zu veräußern, um kartellrechtliche Bedenken auszuräumen.

Sowohl die Bundesregierung als auch EdF haben inzwischen ein solches Treffen dementiert. Ob der französische Konzern grundsätzlich an RWE interessiert ist, wurde aber nicht kommentiert. RWE hat nach eigenen Angaben keine Anzeichen für ein Interesse des französischen Konzerns. EnBW lehnte einen Kommentar ab.

„Wir dementieren, dass es Kontakte zwischen EdF und der deutschen Bundesregierung in Sachen RWE gegeben hat“, erklärte ein EdF-Sprecher auf Anfrage. Das Unternehmen dementierte zwar nicht explizit, ob es an RWE interessiert ist. In Unternehmenskreisen hieß es aber, dass ein solcher Deal derzeit schwer vorstellbar sei. „Der Konzern gehört zu 87 Prozent dem französischen Staat. Wie soll eine solche Operation statt finden, wenn der neue Staatspräsident noch nicht im Amt ist, geschweige denn wir überhaupt wissen, wie der neue Finanzminister heißt?“

Tatsächlich wartet EdF-Chef Pierre Gadonneix darauf, mit der neuen Regierung über die weitere Strategie des Stromriesen reden zu können. Bislang hat der neue Staatspräsident Nicolas Sarkozy EDF nicht zu den industriepolitischen Prioritäten gezählt. Zunächst muss dieser über die schwebende Fusion zwischen Suez und Gas de France befinden. Ferner will er mit den Deutschen über den Aktionärspakt bei EADS verhandeln.

Seite 1:

Übernahmebremse Umweltschutz

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%