Saatgut
KWS Saat setzt auf Wachstum

Der Saatguthersteller KWS Saat hat im abgelaufenen Geschäftsjahr den Gewinn steigern können. Und das Unternehmen rechnet mit weiterem Wachstum.
  • 0

HB HANNOVER. Der Saatguthersteller KWS Saat hofft trotz der Wirtschaftskrise auf weiteres Wachstum. "Mit einem leichten Umsatzanstieg soll das gute Betriebsergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres wieder erreicht werden", sagte Finanzchef Hagen Duenbostel am Donnerstag mit Blick auf 2009/10 mit. "Die Zuwächse werden vorwiegend aus dem Segment Mais erwartet. Während wir im Getreidegeschäft voraussichtlich das hohe Umsatz- und Ergebnisniveau des vergangenen Jahres nicht wieder erreichen können, rechnen wir bei Zuckerrüben mit einem stabilen Geschäft."

Im abgelaufenen Geschäftsjahr steigerte KWS dank Zuwächsen im Geschäft mit Getreide- und Maissaatgut das Betriebsergebnis (Ebit) um elf Prozent auf 78 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss sank wegen des Wegfalls von steuerfreien Erträgen des Vorjahres um acht Prozent auf 50 Millionen Euro. Die Aktionäre sollen eine um zehn Cent auf 1,80 Euro erhöhte Dividende erhalten. Der Umsatz legte um ein Fünftel 717 Millionen Euro zu.

Kommentare zu " Saatgut: KWS Saat setzt auf Wachstum"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%