Sabex wird für 565 Millionen Dollar übernommen
Novartis baut Generika-Bereich aus

Die zum schweizer Pharmakonzern Novartis gehörende Generika-Sparte Sandoz will die kanadische Sabex Holdings Ltd. übernehmen. Damit soll die Stellung auf dem schnell wachsenden Sektor für Nachahmer-Medikamente ausgebaut werden. Der Übernahmepreis belaufe sich auf 565 Mill. $, teilte Sandoz am Montag mit.

HB ZÜRICH. Die Akquisition von Sabex stärke die Stellung von Sandoz auf dem kanadischen Markt und biete attraktive Wachstumsmöglichkeiten auf dem Gebiet der Injektions-Generika, hiess es weiter. Mit dem Kauf der in Quebec beheimateten Sabex übernimmt Sandoz nach eigenen Angaben den sechstgrössten kanadischen Generika-Hersteller und die Nummer eins in Kanada im Geschäft mit Injektions-Generika.

„Die Übernahme gibt Sandoz eine neue Geschäftspräsenz im sechstgrössten Generika-Markt der Welt, Kanada, auf dem wir interessante Möglichkeiten sehen, die Umsätze mit unserem existierenden Portfolio zu erhöhen“, wurde Sandoz-Chef Christian Seiwald in der Pressemitteilung zitiert.

Sabex erzielte in jüngster Zeit nach Sandoz Angaben ein Wachstum im hohen zweistelligen Prozent-Bereich und setzte im Geschäftsjahr 2003/2004 annähernd 90 Mill. Dollar um. Sabex gehöre der Beteiligungsgesellschaft Roundtable Healthcare Partners.

Die Novartis-Aktie zog am Montag Mittag in einem festen Gesamtmarkt um 0,7 % auf 57,30 an, während der DJ Stoxx Healthcare um 0,28 % stieg.

Seite 1:

Novartis baut Generika-Bereich aus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%