SABMiller
Bierbrauer macht gute Geschäfte in Europa

SABMiller weist für sein erstes Geschäftshalbjahr ein Absatzplus von neun Prozent aus. Der zweitgrößte Bierbrauer weltweit profitiert von der Fußball-EM im Polen und der Ukraine.
  • 0

LondonGute Geschäfte in Europa haben den Absatz des weltweit zweitgrößten Bierbrauers SABMiller angetrieben. Der Konzern mit Marken wie Pilsner Urquell und Peroni wies am Donnerstag für sein erstes Geschäftshalbjahr (per Ende September) ein Absatzplus von neun Prozent aus. Neben der Fußball-EM im Sommer in Polen und der Ukraine hätten auch Preissenkungen die Nachfrage belebt, hieß es.

In Lateinamerika hingegen, wo SAB ein Drittel seines Gewinns erwirtschaftet, halbierte sich das Absatzwachstum auf vier Prozent. In den USA ging der Absatz sogar zurück. Für den Gesamtkonzern stand unter dem Strich für alle Regionen ein Plus von vier Prozent. Stärker noch wuchs das Geschäft mit Soft-Drinks, wo der Absatz um sechs Prozent stieg. SAB-Aktien verloren in einem stabilen Marktumfeld 1,1 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " SABMiller: Bierbrauer macht gute Geschäfte in Europa"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%