Sanierung kommt voran
IWKA schließt Verkauf der Prozesstechnik ab

Der Verluste schreibende Maschinen- und Anlagenbauer IWKA hat den Verkauf seiner Sparte Prozesstechnik abgeschlossen.

HB STUTTGART. Der letzte verbliebene Geschäftsbereich in der Sparte, Sicherheitsarmaturen, sei rückwirkend zum Jahresbeginn an den deutschen Finanzinvestor Tequity veräußert worden, teilte IWKA am Mittwochabend nach Börsenschluss mit.

Über die finanziellen Details des Verkaufs der unter Bopp & Reuther Sicherheits- und Regelarmaturen firmierenden Gruppe machte das Unternehmen keine Angaben. Den beim Verkauf eingefahrenen Verlust will IWKA weitestgehend noch im abgelaufenen Jahr verbuchen. Insgesamt führe der Verkauf zu einer Belastung des Ergebnisses mit 4,5 Millionen Euro.

IWKA hatte nach dem Amtsantritt von Vorstandschef Wolfgang-Dietrich Hein im Herbst vergangenen Jahres den Verkauf von Randaktivitäten und unrentablen Konzernteilen wie der Zerspanungsgruppe Ex-Cell-O vorangetrieben. Teile des ehemaligen Geschäftsbereichs Prozesstechnik waren bereits 2004 verkauft worden, weitere Unternehmen wie die Balg- und Kompensatoren-Gruppe wurden 2005 abgestoßen. IWKA-Chef Hein will den Konzern zu einem Automatisierungsanbieter für die Automobil- und die Verpackungsindustrie machen.

Die beim Verkauf der Töchter eingefahrenen Verluste sowie die schleppenden Geschäfte mit der Automobilindustrie haben den Karlsruher Konzern 2005 tief in die roten Zahlen getrieben. Auf geschrumpfter Personal- und Kostenbasis will der Konzern mit seinen verbleibenden gut 80 Firmen in diesem Jahr in die Gewinnzone zurückkehren. Die im Nebenwerte-Index MDax notierten IWKA-Papiere schlossen am Mittwoch 0,8 Prozent höher bei 22,38 Euro.

Tequity mit Sitz in Frankfurt ist eine auf die Übernahme mittelständischer Firmen spezialisierte Investorengruppe, die vorrangig Unternehmen aufkauft, die Nachfolge- oder Finanzierungsprobleme haben. Im Fokus stehen Unternehmen mit einem Umsatz von mindestens 30 Millionen Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%