Sanofi-Vorstand: "Kein Investor gegen unser Konzept": Sanofi kritisiert vorgelegte Aventis-Zahlen

Sanofi-Vorstand: "Kein Investor gegen unser Konzept"
Sanofi kritisiert vorgelegte Aventis-Zahlen

Sanofi schießt im Übernahmekampf weiter gegen Aventis. Die von Aventis-Chef Landau am Donnerstag vorgelegten Geschäftszahlen seien "offensichtlich mit heißer Nadel gestrickt".

HB BERLIN. Der französische Pharmakonzern Sanofi-Synthelabo hat im Übernahmekampf mit dem Rivalen Aventis den Ton verschärft. Sanofi-Vorstand Hanspeter Spek sagte der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung» (FAS), die jetzt von Aventis vorgelegten guten Geschäftszahlen seien« offensichtlich mit heißer Nadel gestrickt».

Bei der Bekanntgabe des Ergebnisses für 2003 hatte Aventis-Chef Igor Landau den Aktionären am Donnerstag versprochen, der Gewinn je Aktie werde von 2005 bis 2007 zwischen 13 und 15 Prozent zulegen. Zudem kündigte er ein Aktienrückkauf-Programm an, wodurch der Aktienkurs gestärkt wird. Die Zahlen und Prognosen waren an den Börsen aber nur verhalten aufgenommen worden.

«Der Markt ist ein guter Seismograph. Wir sind jetzt noch zuversichtlicher, dass unser Vorhaben gelingt», sagte Spek. «Ich habe noch keinen einzigen Investor getroffen, der nicht von unserem Konzept überzeugt wäre.» Am 16. Februar wird Sanofi seine Bilanz für 2003 veröffentlichen. «Danach wird sich die Sache weiter zu unseren Gunsten weisen», zitierte die «FAS» den Sanofi-Vorstand.

Spek ergänzte, er habe mit Erleichterung zur Kenntnis genommen, dass sich in Deutschland die Debatte «versachliche» und Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) die Übernahme nicht zum Thema für das Treffen mit Frankreichs Präsident Jacques Chirac am Montag macht. «Ich habe großes Verständnis für die Sorgen der Aventis-Angestellten. Aber wir haben mehrfach klargestellt, dass wir am Forschungsstandort Deutschlnad festhalten», bekräftigte Spek.

Aventis hatte laut den am Donnerstag bekannt gegebenen Zahlen im vergangenen Jahr den Konzernüberschuss bei rückläufigem Umsatz um 17,5 Prozent auf 2,444 Milliarden Euro gesteigert. Ohne Wechselkurseffekte hätte sich ein Umsatzplus von 5,9 Prozent ergeben.

Sanofi hatte am 26. Januar ein Übernahmeangebot für Aventis abgegeben, das vom Aventis-Vorstand und -Aufsichtsrat für «feindlich» erklärt wurde. Das Sanofi-Angebot, das Aventis auf 47,8 Milliarden Euro taxiert, sei viel zu niedrig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%