Sanyo-Übernahme
Panasonic wird VW-Partner

Mit der Übernahme von Sanyo kauft der Elektrokonzern Panasonic auf den ersten Blick ein Unternehmen, das zuletzt durch rote Zahlen auffiel. Doch vor allem eine Sparte könnte den Deal lukrativ machen: Sanyo ist Weltmarktführer im Geschäft mit wiederaufladbaren Batterien und beliefert unter anderem VW. Analysten sehen in dem Bereich gute Wachstumsperspektiven.

TOKIO. Der japanische Elektrokonzern Panasonic interessiert sich beim Kauf des Konkurrenten Sanyo hauptsächlich für dessen Patente und Produktionsanlagen für künftige Umwelttechnik. Vor allem Sanyos Sparten für Auto-Akkus und für Solarzellen werden das Profil von Panasonic ergänzen. "Die Kompetenz von Sanyo in der Solartechnik, der Autoelektronik und anderen hochentwickelten Technologien wird unsere globale Wettbewerbsfähigkeit stärken", sagte Firmenchef Fumio Ohtsubo in Tokio. Er erwarte, dass der Partner schon bald eine Gruppengesellschaft seines Unternehmens werde. Sanyo hat offiziell zugestimmt, sich von Panasonic übernehmen zu lassen.

Im vergangenen Jahr erst hatte der margenbewusste Ohtsubo die hundertprozentige Tochter JVC abgestoßen, weil sie nicht profitabel genug war. Mit Sanyo kauft er jetzt jedoch wieder ein Unternehmen, das zumindest bis vor kurzem rote Zahlen geschrieben hat. Sanyo ist allerdings Weltmarktführer für wiederaufladbare Batterien. Das Unternehmen war im Mai mit Volkswagen übereingekommen, den deutschen Autohersteller mit leistungsstarken Lithium-Ionen-Batterien für Hybrid- und Elektroautos zu beliefern. VW will schon im kommenden Jahr bis zu 20 000 der Energiepakete abnehmen.

Lithium-Ionen-Akkus können mehr Strom aufnehmen als herkömmliche Batterien. Einer Studie des Japan Economic Center zufolge wird der Weltmarkt für diesen Typ von Akkus in diesem Jahr um zwölf Prozent auf 2,7 Mrd. Einheiten (zu je 3,7 Volt) steigen und in fünf Jahren 4,3 Mrd. Einheiten übertreffen. Das entspräche einem Absatz von rund acht Mrd. Euro.

Panasonic hat mit dem japanischen VW-Konkurrenten Toyota 1996 ein Gemeinschaftsunternehmen für Antriebsbatterien gegründet. Panasonic EV Energy will die Massenproduktion von Lithium-Ionen-Akkus für Autos 2010 aufnehmen. Toyota hat grundsätzlich nichts dagegen, dass Panasonic mit Sanyo einen VW-Partner zukauft. "Die beiden Unternehmen zusammen werden gemeinsam stärker sein. Wir haben vor, unsere Allianz mit Panasonic noch zu auszubauen", sagte Toyota-Vize Mitsuo Kinoshita. Auch Ohtsubo sieht kein Problem mit den verschiedenen Partnerschaften. "Der Markt für Kfz-Antriebsbatterien wird sich explosionsartig ausdehnen. Wir können problemlos mit verschiedenen Herstellern kooperieren. Im Gegenteil werden die Investitionen allen unseren Abnehmern zugute kommen", sagte Ohtsubo. Die Details seien allerdings längst nicht geklärt.

Seite 1:

Panasonic wird VW-Partner

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%