SAS

Airline verschärft Sparkurs

Die skandinavische Fluggesellschaft SAS kommt seit Jahren nicht aus den roten Zahlen heraus. Deswegen sind bis 2015 massive Kostensenkungen geplant.
Kommentieren
Die skandinavische Airline SAS ist finanziell arg angeschlagen. Quelle: dpa

Die skandinavische Airline SAS ist finanziell arg angeschlagen.

(Foto: dpa)

StockholmDie angeschlagene skandinavische Fluggesellschaft SAS verschärft ihren Sparkurs. Bis 2015 sollen die Kosten jährlich um drei bis fünf Prozent gedrückt werden, teilte die Airline am Mittwoch mit. Damit soll das Ziel eines Vorsteuergewinns in diesem Jahr erreicht werden. Es wären die ersten schwarzen Zahlen seit 2007 und erst der dritte Gewinn in den vergangenen zehn Jahren.

Die Fluggesellschaft, die sich im Besitz der Regierungen von Schweden, Norwegen und Dänemark befindet, hat in den vergangenen Jahren wiederholt mit Umstrukturierungen versucht, aus den roten Zahlen zu kommen. Hohe Kosten und die Konkurrenz von Billiganbieter wie Norwegian Air oder Ryanair setzen ihr zu. Auch die gestiegenen Kerosin-Preise und der Wirtschaftsabschwung machen SAS zu schaffen.

 

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "SAS: Airline verschärft Sparkurs"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%