Schätzung
100.000 Autos mit defektem Airbag unterwegs

Einer Schätzung zufolge fahren auf Deutschlands Straßen 100.000 Autos mit defekten Airbags. In der vergangenen Woche hatte bereits Audi weltweit 850.000 Autos wegen Airbag-Problemen zurückgerufen.
  • 0

DüsseldorfIn Deutschland sind einem Medienbericht zufolge schätzungsweise 100.000 Autos mit defektem Airbag unterwegs. Prüfern der Sachverständigenorganisation KÜS hätten bei 2,69 Millionen Hauptuntersuchungen im vergangenen Jahr an gut 15.000 Fahrzeugen Mängel im Airbag-Bereich festgestellt, berichtete die Zeitung „VDI Nachrichten“ am Freitag. Hochgerechnet auf alle 43,9 Millionen Pkw in Deutschland und unter Einbeziehung der Prüfintervalle bedeute dies, dass jährlich mindestens 100.000 Autos mit defekten Airbags auf deutschen Straßen unterwegs seien.

„Die Zahlen beweisen eindeutig, wie wichtig die Kontrolle der Sicherheits- und Fahrerassistenzsysteme ist“, sagte KÜS-Sprecher Hans-Georg Marmit der Wochenzeitung. Sie sei genauso wichtig wie die Überprüfung anderer Baugruppen, wie beispielsweise der Bremsanlage. Bei defekten Airbags besteht die Gefahr, dass sie sich entweder ungeplant öffnen oder bei einem Unfall nicht aufblasen.

Dem Bericht zufolge konnten nur die KÜS-Prüfer Zahlen zu Airbag-Problemen vorlegen. TÜV und Dekra verwiesen demnach auf die Fahrzeugsystemdaten GmbH in Dresden, eine Gemeinschaftsgründung der deutschen Kfz-Prüforganisationen. Diese verfüge jedoch über keine konkreten Zahlen von Autos mit defekten elektronischen Systemen.

Erst in der vergangenen Woche hatte der Autobauer Audi weltweit 850.000 Modelle seines A4 in die Werkstätten zurückgerufen und als Grund dafür Probleme mit den Airbags genannt. In Deutschland waren von dem Rückruf 150.000 Fahrzeuge betroffen.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schätzung: 100.000 Autos mit defektem Airbag unterwegs"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%