Schering-Aktie unverändert
Betaferon darf länger gelagert werden

Die EU-Kommission hat dem Berliner Pharmakonzern Schering genehmigt, sein Multiple-Sklerose-Medikament (MS) Betaferon nun bis zu zwei Jahre lang ungekühlt bei Raumtemperatur zu lagern.

HB BERLIN. Dies bedeute für MS-Patienten in Europa verbesserte Anwendungsmöglichkeiten mit einer noch längeren ungekühlten Lagerung, teilte Schering am Dienstag in Berlin mit. Alle bereits auf dem Markt befindlichen Betaferon-Produkte sind nach Schering-Angaben nun bis zu zwei Jahren ungekühlt lagerfähig. Betaferon ist das umsatzstärkste Medikament im Schering-Konzern mit 770 Millionen Euro Umsatz 2003.

Im Juni habe das wissenschaftliche Komitee der Europäischen Arzneimittelbehörde bereits eine positive Empfehlung gegeben. In den USA sowie in Japan sei die Genehmigung zur Lagerung des Medikaments für eine Dauer von bis zu zwei Jahren bereits im Jahr 2002 bezeiehungsweise im Jahr 2000 erteilt worden. Im ersten Quartal erwirtschaftete Betaferon einen Umsatz von 178 Millionen Euro, ein Minus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

An Multipler-Sklerose, einer Erkrankung des Zentralnervensystems, leiden nach Schering-Angaben weltweit mehr als eine Million Menschen. Die Krankheit verläuft häufig in Schüben, in denen neue Symptome auftreten oder bereits bestehende Symptome sich verschlimmern.

Die Schering-Aktie lag im frühen Handel am Dienstag in einem etwas schwächeren Gesamtmarkt unverändert bei 46,89 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%