Schlechte Noten kosten Job

Chrysler-Qualitätschef geht nach mieser Umfrage

Viermal letzter Platz, viermal Chrysler: Das ist das niederschmetternde Ergebnis einer Auto-Umfrage des US-Magazins „Consumer Reports“. In der Folge nahm nun Qualitätschef Doug Betts seinen Hut bei dem Unternehmen.
Kommentieren
Katastrophale Umfrageergebnisse zur Zuverlässigkeit von Automarken, haben Chryslers Qualitätschef nun den Job gekostet. Quelle: ap

Katastrophale Umfrageergebnisse zur Zuverlässigkeit von Automarken, haben Chryslers Qualitätschef nun den Job gekostet.

(Foto: ap)

DetroitNach einem miserablen Ergebnis bei einer Auto-Umfrage eines einflussreichen US-Verbrauchermagazins gehen Chrysler und sein bisheriger Qualitätschef getrennte Wege. Doug Betts habe das Unternehmen verlassen, um „anderen Interessen nachzugehen“, teilte der Mutterkonzern Fiat Chrysler am Dienstag mit.

Die Zeitschrift „Consumer Reports“ hatte am Montag ihre jährliche Umfrage zur Zuverlässigkeit von Autos veröffentlicht, an der sich 1,1 Millionen Leser beteiligten. Die vier Marken mit den schlechtesten Noten Dodge, Ram, Jeep und Fiat gehören zum Chrysler-Konzern. Am besten schnitt Toyota und seine Edelmarke Lexus ab.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Schlechte Noten kosten Job: Chrysler-Qualitätschef geht nach mieser Umfrage"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%