Schlechte Zahlen
Deutsche Tochter belastet Vattenfall-Ergebnis

Zum Jahresauftakt hat der schwedische Energiekonzern Vattenfall deutliche Gewinneinbußen in Deutschland hinnehmen müssen. Wie das Unternehmen am Dienstag in Stockholm mitteilte, sank der Betriebsgewinn der deutschen Tochter im ersten Quartal um 26,1 Prozent auf umgerechnet 513 Millionen Euro.

HB STOCKHOLM. Als wichtigste Gründe für die Gewinneinbußen nannte Konzernchef Lars Josephsson den anhaltenden Stillstand der Atomkraftwerke Brunsbüttel und Krümmel, Produktionsunterbrechungen im Kohlekraftwerk Jänscheide sowie gestiegene Preise für CO2-Emissionsrechte.

Wegen eines starken Geschäftsverlaufes in Nordeuropa sank der Betriebsgewinn insgesamt lediglich um 0,2 Prozent auf umgerechnet 1,22 Milliarden Euro. Der Nettoertrag verminderte sich um 0,7 Prozent auf 770 Millionen Euro. Beim Umsatz legte Vattenfall um neun Prozent auf 4.85 Milliarden Euro zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%