Schleswig-Holstein: Tesa kehrt Hamburg den Rücken

Schleswig-Holstein
Tesa kehrt Hamburg den Rücken

Der historisch gewachsene Standort in Hamburg-Eimsbüttel wird dem Klebstoffhersteller Tesa zu klein. Jetzt sollen Zentrale, sowie Forschungs- und Technologiezentrum ins benachbarte Schleswig-Holstein umziehen.
  • 0

Hamburg/NorderstedtDer Klebstoffkonzern Tesa setzt lange gehegte Umzugspläne um und verlagert seine Zentrale sowie sein Forschungs- und Technologiezentrum von Hamburg ins benachbarte Schleswig-Holstein. Der bisherige Standort auf dem Gelände der Muttergesellschaft Beiersdorf in Hamburg-Eimsbüttel sei historisch gewachsen und stoße nun an seine Grenzen, teilte Tesa am Dienstag in Hamburg mit. Rund 800 Mitarbeiter, die bislang in drei getrennten Gebäuden arbeiten, sollen künftig in Norderstedt unmittelbar an der Hamburger Stadtgrenze unter einem Dach untergebracht sein.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schleswig-Holstein: Tesa kehrt Hamburg den Rücken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%