Schloss Bullachberg
Porsche verkauft sein Schloss im Allgäu

Der zum VW-Konzern gehörende Sportwagenhersteller Porsche will sein Schloss Bullachberg im Allgäu verkaufen. Ursprünglich sollte aus dem Anwesen mal ein Luxus- und Tagungshotel werden.
  • 0

Frankfurt„Wir trennen uns von dem Anwesen“, sagte ein Porsche-Sprecher der „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“. Unter dem früheren Vorstandschef Wendelin Wiedeking habe Porsche das gut hundert Jahre alte Gebäude für sechs Millionen Euro erworben, um ein Luxus- und Tagungshotel daraus zu machen. Die geplante Renovierung des Anwesens in der Nähe der bayerischen Königschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau sei aber nie begonnen worden.

Der frühere Porsche-Chef Wiedeking hatte sein Amt 2009 aufgegeben, nachdem sein Versuch einer Übernahme des weit größeren VW-Konzerns gescheitert war. Nun steht VW davor, sich den Stuttgarter Sportwagenbauer Porsche einzugliedern.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schloss Bullachberg: Porsche verkauft sein Schloss im Allgäu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%