Schmierstoffhersteller
Fuchs erwartet auch 2013 Wachstum

Unbeeindruckt von der schlechten Wirtschaftslage ist Fuchs Petrolub auch für das kommende Jahr zuversichtlich. Der Schmierstoffhersteller bekräftigte zudem sein Prognose für 2012. Das freut besonders die Anleger.
  • 0

DüsseldorfDer Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub rechnet ungeachtet der Konjunkturschwäche auch im kommenden Jahr mit Wachstum. Fuchs strebe an, "im Jahr 2013 in allen Regionen an die für das Jahr 2012 erwarteten Umsatz- und Ertragszahlen anzuknüpfen", heißt es in dem am Montag veröffentlichten Geschäftsbericht.

Der unter anderem für die Autobranche und die verarbeitende Industrie tätige Konzern bekräftigte zudem seine Prognose für das laufende Jahr. Dieses soll dem Hersteller von Schmieröl- und Spezialfetten nach prozentual zweistelligen Zuwächsen in den ersten neun Monaten ein Rekordergebnis bringen.

Das von Familienaktionären beherrschte Unternehmen hat in den vergangenen Jahren immer wieder erfolgreich Preiserhöhungen für Rohstoffe an die Kunden weitergegeben.

Zudem sieht sich Fuchs durch seine weltweite Tätigkeit und seine Aktivität in verschiedenen Geschäftsbereichen - von der Stahlproduktion, über den Maschinen- und Anlagenbau bis hin zur Automobil- und chemischen Industrie - gut gewappnet, wirtschaftliche Krisen gut zu meistern. "Wir gehen davon aus, das Wachstum trotz des allgemein zu erwartenden Rückgangs der Schmierstoffnachfrage fortsetzen zu können", heißt es im Geschäftsbericht. Einige wichtige Rohstoffe könnten jedoch teurer werden.

Das vierte Quartal werde saisonal bedingt schwächer ausfallen als das dritte Quartal, erklärte Fuchs. Sofern sich die gesamtwirtschaftliche Lage nicht erheblich verschlechtere, und Rohstoffkosten sowie Verkaufspreise weitgehend stabil blieben, erwarte Fuchs dennoch weiterhin für 2012 ein Plus beim Gewinn vor Steuern und Zinsen von etwa zehn Prozent. Damit würde der Ertrag bei rund 290 Millionen Euro liegen. Netto könnte der Zuwachs noch etwas größer ausfallen, so die Prognose.

Von Januar bis September steigerte Fuchs den Umsatz um elf Prozent auf 1,38 Milliarden Euro, das Ergebnis vor Steuern und Zinsen wuchs um zwölf Prozent auf 224 Millionen Euro und der Nettogewinn um fast 15 Prozent auf 157 Millionen Euro.

Der kräftige Ergebnis-Zuwachs und der optimistischer Ausblick haben den Aktien des Unternehmens Auftrieb gegeben. Obwohl die wesentlichen Zahlen des abgelaufenen Quartals und der Ausblick für das laufende Jahr bereits seit zwei Wochen bekannt sind, gehörten die Aktien des Schmierstoffherstellers mit einem Plus von 1,7 Prozent zu den Favoriten im MDax.

DZ-Bank-Analyst Heinz Müller bezeichnete das Umsatzplus im dritten Quartal als "beeindruckend". Die Konzentration auf Nischenprodukte zahle sich aus. Er gehe daher davon aus, dass Fuchs 2012 sein Rekord-Ergebnis des Vorjahres übertreffen werde.

 
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schmierstoffhersteller: Fuchs erwartet auch 2013 Wachstum"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%