Schnittiges Design und Komponenten aus dem 3er
BMW tanzt nun mit dem Golf in einer Klasse

BMW wagt sich mal wieder auf fremdes Terrain – oder besser: „kleines Terrain“. Der neue 1er ist 4,23 Meter lang und damit 24 Zentimeter kürzer als die aktuelle 3er-Reihe. 24 Zentimeter, die BMW als Vorstoß in die Kompaktwagenklasse bezeichnet – eine Dimension, die der Premium-Hersteller bislang gemieden hat. Tummeln sich dort doch Massenmodelle wie Golf, Astra und Focus.

HB MÜNCHEN. „Der 1er wird ein richtiger BMW, mit allem was dazugehört“, versichert Vertriebsvorstand Michael Ganal. „Richtiger BMW“ heißt natürlich Heckantrieb – einzigartig in der Klasse. Der aufwendige Aluminium-Vorderlenker macht das Fahrzeug vorne leichter und ermöglicht eine gleichmäßige Gewichtsverteilung. Das soll sich – wie schon bei der 5er-Limousine – in der Fahrdynamik positiv bemerkbar machen.

Seit Ende Mai braust der kleine BMW mit Hecktür durch die Werbespots der peppigen Kampagne „Das Prinzip Freude“. Doch bei genauerer Betrachtung ist der Schritt ins Kleinwagensegment nicht so groß wie es aussieht. Die Maße des 1er entsprechen genau denen der legendären „2002“-Modelle aus den 60er und 70er-Jahren. Die nachfolgende 3er-Reihe wurde mit jeder Überarbeitung einige Zentimeter länger. Jetzt ist wieder Platz für einen kleineren.

BMW setzt dabei auf ein hohes Maß an Ableitungen aus der 3er-Reihe. Motor, Getriebe, Achsen sowie die elektronische Plattform sind alle auch beim großen Bruder zu finden. Den Anteil schätzen Experten auf über 40 Prozent. Damit hält BMW die Investitionen in die neue Modellreihe gering. „Man muss ja das Rad nicht immer neu erfinden“, sagt ein BMW-Manger. Nur die eigene Karosserie-Plattform soll für die notwendige Eigenständigkeit der Baureihe sorgen. Hinzu kommt ein ausgeklügeltes Produktionskonzept mit einem Höchstmaß an Flexibilität im Werk Regensburg.

Wie man teure Kleinwagen mit hoher Ausstattung verkaufen kann, hat BMW bereits mit dem Mini gezeigt. Das Kalkül beim 1er ist ähnlich. Die Bayern wollen sich vor allem mit Fahreigenschaften und Ausstattungsvarianten von der Konkurrenz abheben. Neuigkeiten wie bei der Einführung der Topmodelle – etwa Aktivlenkung oder Head-up- Display – wird der Kunde bei diesem Auto vergeblich suchen. Dafür bekommt der Fahrer langstreckentaugliche Sitze und als sportliches Schmankerl neben dem Sechs- Gang-Getriebe den Motorstart per Knopfdruck.

Seite 1:

BMW tanzt nun mit dem Golf in einer Klasse

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%