Schönheitsmedizin
Bayer beantragt Zulassung für Arznei gegen das Doppelkinn

Eine Spritze gegen überschüssige Fettdepots – das könnte bald Realität sein. Bayer hat die Zulassung für eine solche Arznei in Europa beantragt. Das Doppelkinn könnte mit ihr schon bald der Vergangenheit angehören.
  • 1

FrankfurtBayer treibt die Entwicklung einer Arznei gegen das Doppelkinn voran. Wie der Bayer-Kooperationspartner Kythera Biopharmaceuticals am Montag mitteilte, wurde Kythera darüber informiert, dass der Leverkusener Konzern für die Arznei ATX-101 nun 2014 die Zulassung in Europa beantragen will. Das ins Fettgewebe zu spritzende Medikament ATX-101 soll unschöne Fettdepots unter dem Kinn bekämpfen. Bayer traut dem Präparat nach früheren Informationen einen Jahresumsatz von bis zu 250 Millionen Euro zu, die USA nicht eingerechnet. Das Medikament wird bei der Behandlung ins Fettgewebe gespritzt.

Bayer arbeitet bei dem Wirkstoff mit Kythera Biopharmaceuticals zusammen. Die auf Schönheitsmedizin spezialisierte Firma hatte 2010 mit Deutschlands größtem Arzneimittelhersteller einen Lizenzvertrag geschlossen. Bayer besitzt die Vertriebsrechte außerhalb der USA und Kanada.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schönheitsmedizin: Bayer beantragt Zulassung für Arznei gegen das Doppelkinn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wenn das F.J. Strauß noch mitbekommen hätte...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%