Schuhwürfe
Arbeiter werfen Nike Misshandlung vor

Sie sollen mit Schuhen beworfen und ins Gesicht geschlagen werden: Indonesische Arbeiter von Nike-Partnerfirmen erheben schwere Vorwürfe. Der Sportartikelhersteller räumt die Vorfälle ein - könne aber nichts tun.
  • 1

SukabumiDer Sportartikelhersteller Nike sieht sich wieder mit Vorwürfen konfrontiert: In indonesischen Partnerfirmen sollen Arbeiter misshandelt werden. Angestellte der Zulieferer erklärten, sie würden von ihren Vorgesetzten mit Schuhen beworfen, ins Gesicht geschlagen und als Hunde und Schweine bezeichnet. Nike räumte die Vorfälle ein, erklärte jedoch, wenig dagegen tun zu können.

2001 hatte der US-Sportartikelhersteller noch angekündigt, jegliche Kooperationen mit solchen Betrieben einzustellen.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schuhwürfe: Arbeiter werfen Nike Misshandlung vor"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich arbeite selbst in der Bekleidungsbranche in Indonesien und Myanmar und kenne u.a. auch Sukabumi (wir haben dort eine eigene Fabrikation)

    Vorstellbar ist soetwas sicher, doch glaube ich kaum, dass sich dies die Arbeiter gefallen lassen.

    Auch neige ich dazu, diese Aussagen anzuzweifeln, uebertrieben wird hier gerne.

    Sicher ist manchmal der Umgangston etwas harrscher, doch Misshandlungen sollten ausgeschlossen sein. ich koennte nun speziell Subunternehmer aus einem speziellen Land nennen, bei welchen in der regel die Disziplin mit ruederen methoden durchgesetzt wird, doch moechte ich auch nicht generalisieren.

    Fuer mich sind solche Vorkommnisse nahezu ausgeschlossen, eher das gegenteil ist der Fall, den das Werben und auch Halten von Arbeitskraeften vergleiche ich mit Deutschland Anfang der 60er jahre des letzten Jahrhunderts.

    Aus meiner Erfahrung heraus wieder einmal uebertrieben und ich hoffe der berichterstatter taeuscht sich aufgrund falscher Informationen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%