Schuldenabbau
Renault verkauft Großteil seiner Volvo-Aktien

Renault hat sich von einem Großteil seiner Beteiligung an dem schwedischen LKW-Hersteller Volvo getrennt. Der französische Autokonzern verkaufte knapp 303 Mio. B-Aktien. Der Erlös: 3,1 Mrd. Euro.
  • 0

HB PARIS. Renault hat knapp 303 Mio. B-Aktien des schwedischen Nutzfahrzeugherstellers Volvo verkauft, teilte der Konzern am Mittwochabend mit. Das entspricht 14,9 Prozent des Volvo-Kapitals und 3,8 Prozent der Stimmrechte.

Gemessen am Schlusskurs vom Mittwoch war das Aktienpaket an der Börse 3,1 Mrd. Euro wert. Es wurde Renault zufolge bei institutionellen Investoren platziert.

Ein weiteres Paket, in dem Renault seine Volvo-Aktien des Typs A bündelt, will der französische Pkw-Bauer dagegen behalten. Dieses entspricht 6,8 Prozent des Volvo-Kapitals und 17,5 Prozent der Stimmrechte. Renault will mit den Einnahmen aus dem Verkauf seine Schulden von rund sechs Mrd. Euro reduzieren.

Renault-Chef Carlos Ghosn hat bereits Anfang des Jahres einen Ausstieg beim weltweit zweitgrößten Lkw-Hersteller zur Diskussion gestellt. Aus Wettbewerbsgründen gilt es nicht als wahrscheinlich, dass die Konkurrenten Daimler, MAN oder Volkswagen bei den Schweden einsteigen.

Kommentare zu " Schuldenabbau: Renault verkauft Großteil seiner Volvo-Aktien"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%