Schutz vor Biowaffen
Qiagen beliefert US-Militär

Dem deutsch-niederländischen Biotech-Unternehmen Qiagen ist ein wichtiger Erfolg auf dem amerikanischen Markt gelungen. Qiagen liefert ab sofort Chemikalien an die US-Armee, die zum Schutz gegen mögliche Angriffe mit biologischen Waffen eingesetzt werden. Qiagen macht sich nun Hoffnung auf Anschlussaufträge.

WASHINGTON. „Wir sind damit ein Zulieferer für ein US-Militärprogramm geworden", sagte Thomas Theuringer, ein Sprecher von Qiagen, dem Handelsblatt. Der Qiagen-Anteil am Gesamtauftrag liegt zunächst bei einigen Hunderttausend Dollar. Bedeutender aber ist, dass der Firma der Einstieg auf dem sensiblen US-Verteidigungsmarkt geglückt ist.

Qiagen liefert der US-Armee ab sofort bis 2008 so genannte Laborreagenzien, wie das Unternehmen dem Handelsblatt bestätigte. Der Auftrag erfolgt im Rahmen des Programms JBAIDS (Joint Biological Agent Identification and Diagnostic System). Die USA riefen JBAIDS im Jahr 2002 ins Leben, um sich vor möglichen Angriffen mit biologischen Waffen zu schützen. Ziel war die Entwicklung eines Testverfahrens, mit dem sich die biologischenStoffe schnell identifizieren lassen. Qiagen liefert nun die Chemikalien, um die Proben, die von Soldaten genommen werden, zu reinigen und später analysieren zu können. JBAIDS steckt noch in einer ersten Phase. Geplant ist jedoch eine zweite, so genannte „Block-1-Improvement“-Phase, bei der auch Geräte geliefert werden.

Am Gesamtumsatz von Qiagen sind angewandte Testverfahren, zu denen der biologische Verteidigungsbereich zählt, bislang nur mit rund 10 Prozent beteiligt. Das US-Geschäft spielt indes für das börsennotierte Unternehmen mit seinen rund 1800 Mitarbeitern – davon alleine über 450 in den USA – eine immer wichtigere Rolle. So erzielt Qiagen 46 Prozent seines Umsatzes in den USA.

Das Biotech-Unternehmen kooperiert bei seinem Auftrag mit einer US-Firma. Dass Qiagen der Einstieg in den US-Verteidigungsmarkt gelingt, wertet das Unternehmen als großen Erfolg. Aus Gründen der nationalen Sicherheit werden in den USA Aufträge im Verteidigungssektor, insbesondere beim Schutz vor Biowaffen, vornehmlich an US-Unternehmen vergeben.

Markus Ziener ist Korrespondent in Washington.
Markus Ziener
Handelsblatt / Korrespondent
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%