Schwacher Lkw-Absatz in 2005 erwartet
Scania wird ausgebremst

Der schwedische Nutzfahrzeug-Hersteller Scania ist mit einem Plus bei Umsatz und Gewinn ins Jahr gestartet. An die Erwartungen reichten die Zahlen aber nicht heran. Zusammen mit einem trüben Ausblick auf den Rest des Jahres führte das zu satten Kursabschlägen der Aktie.

HB STOCKHOLM. Der Konzerngewinn vor Steuern sei in den ersten drei Monaten des Jahres auf 1,70 Milliarden schwedische Kronen (rund 190 Millionen Euro) von 1,37 Milliarden Kronen im Vorjahresquartal gestiegen, teilte Scania am Mittwoch in Stockholm bei der Vorstellung der Quartalszahlen mit. Damit lag das Ergebnis leicht unter den Erwartungen der Analysten, die mit 1,73 Milliarden Kronen gerechnet hatten.

Der Umsatz des drittgrößten Lkw-Herstellers Europas stieg den Angaben nach auf 13,9 Milliarden Kronen von 13,1 Milliarden Kronen. Analysten hatten im Schnitt 14,3 Milliarden Kronen erwartet. „Die Gewinnmargen sind schwach, und die Umsatzerlöse sind auch schlechter als erwartet“, sagte Handelsbanken-Analyst Carl Holmquist.

Das schwache Wirtschaftswachstum in Kernmärkten wie Deutschland, Frankreich und Italien beeinträchtige den privaten Verbrauch und die Nachfrage in der Branche, wodurch Unsicherheit über den Bedarf für schwere Nutzfahrzeuge erzeugt werde, teilte Scania mit. „Das laufende Jahr muss deshalb als ein Ausnahmejahr für Westeuropa gesehen werden“, sagte Scania-Chef Leif Ostling.

Der Auftragseingang sei im ersten Quartal um ein Prozent auf 15 441 Stück zurückgegangen, teilte das Unternehmen mit. In Westeuropa, dem größten Markt für Scania, sei der Auftragseingang allerdings um fünf Prozent gefallen. Der Lkw-Markt in Lateinamerika, dem zweitgrößten Markt des schwedischen Unternehmens, dürfte nach Scania-Einschätzung im ersten Halbjahr indes stark bleiben. Scania verkauft Lkw und Busse in Europa, Asien und Lateinamerika.

Der Scania-Konkurrent MAN teilte am Mittwoch mit, dass ein Zusammengehen des Nutzfahrzeugbereichs mit Scania für den Vorstand kein Thema sei. MAN hätte daran kein Interesse. In der Branche wird seit Jahren darüber spekuliert. Allerdings habe MAN Nutz bei der Rendite Nachholbedarf gegenüber der internationalen Konkurrenz.

Scania-Aktien gaben bis gegen Mittag an der Stockholmer Börse um über sechs Prozent auf 273 Kronen nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%