Senkung der Bierpreise verhindert besseres Ergebnis
Anheuser-Busch verkauft mehr und verdient weniger

Um den Bierabsatz zu steigern, haben die US-Brauereien in den vergangenen Monaten die Preise gesenkt. Für den größten US-Braukonzern Anheuser-Busch schlägt sich dies nun in einem niedrigeren Gewinn bei den umsatzstärksten Marken wieder.

HB NEW YORK. Wie der Konzern am Mittwoch bekannt gab, ging der Gewinn im abgelaufenen Vierteljahr auf 518 Millionen Dollar oder 66 Cent je Aktie von 684 Millionen Dollar im Vorjahr zurück. Damit lag das Ergebnis unter der durchschnittlichen Analystenerwartung von 80 Cent je Aktie. Die Aktien des Braukonzerns fielen an der New Yorker Börse nach den schlechter als erwartet ausgefallenen Zahlen und lagen mit 40,75 Dollar um 2,28 Prozent im Minus.

Anheuser-Busch, der unter anderem die Marke „Budweiser“ vertreibt, erreichte im dritten Quartal ein kleines Umsatzplus auf 4,088 Milliarden Dollar von 4,080 Milliarden Dollar im Vorjahr. Das Unternehmen verfehlte aber die durchschnittliche Analystenprognose von 4,155 Milliarden Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%