Sexartikel-Konzern
Gewinnwarnung bei Beate Uhse

Der Sexartikel-Konzern Beate Uhse hat seine Gewinnprognose halbiert und seine Aktien damit auf Talfahrt geschickt. Das Unternehmen erwarte bei leicht sinkenden Umsätzen bis Ende des Jahres ein Betriebsergebnis von drei Millionen Euro.

HB HANNOVER. Bislang hatte Beate Uhse ein Ebit zwischen sechs und sieben Mio. Euro angepeilt. Die Aktie verlor daraufhin zwölf Prozent an Wert.

"Unser Strategiepaket wird im zweiten Halbjahr noch stärker greifen und wir werden auch in der Krise schwarze Zahlen schreiben", sagte der neue Vorstandschef Serge van der Hooft. Nach vorläufigen Zahlen erwirtschaftete Beate Uhse im ersten Halbjahr 2009 Umsätze in Höhe von 109,5 Mio. Euro und ein operatives Ergebnis von 0,7 Mio. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%