Sika
Bauchemiekonzern steigert Umsatz auf Rekordwert

Um 5,6 Prozent konnte der Schweizer Bauchemiekonzern Sika seine Erlöse 2016 steigern. Das Unternehmen setzte, vor allem Dank des Nordamerikageschäfts, 5,75 Milliarden Schweizer Franken um.
  • 0

ZürichTrotz des laufenden Übernahmestreits hat der Schweizer Bauchemiekonzern Sika 2016 einen Rekordumsatz eingefahren. Die Erlöse des Zuger Unternehmens legten in Lokalwährungen um 5,6 Prozent auf 5,75 Milliarden Franken zu, wie Sika am Dienstag mitteilte.

Rund lief es vor allem in Nordamerika. Analysten hatten durchschnittlich einen Umsatz von 5,79 Milliarden Franken prognostiziert. Sika erwarte für 2016 weiterhin einen Betriebsgewinn von 780 bis 800 Millionen Franken. Für das laufende Jahr stellte der Konzern einen Umsatz von sechs Milliarden Franken und eine überproportionale Gewinnsteigerung in Aussicht.

Das Unternehmen wehrt sich seit Ende 2014 gegen die Übernahme durch den französischen Rivalen Saint-Gobain. Der Ausgang der Auseinandersetzung hängt von einem Gerichtsverfahren ab.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Sika: Bauchemiekonzern steigert Umsatz auf Rekordwert"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%