SMS übernimmt
Siemens gibt SMS-Demag-Anteil ab

Der Münchener Technologiekonzern Siemens gibt seine Beteiligung am Hütten- und Walzwerktechnikhersteller SMS Demag an dessen Mehrheitsaktionär SMS GmbH ab.

HB MÜNCHEN. Die SMS GmbH übernimmt mit sofortiger Wirkung den bislang von der Siemens-Tochter Mannesmann Demag Krauss Maffei GmbH gehaltenen Anteil von 28 Prozent an der SMS Demag AG, teilte Siemens am Dienstag mit. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Nach der nun vereinbarten Transaktion befindet sich die SMS Demag zu 100 Prozent im Besitz der SMS GmbH.

Damit geht eine monatelange Auseinandersetzung zwischen Siemens und SMS um den Verkauf des Aktienpakets zu Ende. Siemens wollte ihre Beteiligung an SMS Demag verkaufen und hatte eine entsprechende Verkaufsoption gegenüber SMS gezogen. Nach früheren Angaben von SMS-Geschäftsführer Heinrich Weiss forderte Siemens dabei anfangs doppelt so viel wie SMS zu zahlen bereit war. Das Landgericht Düsseldorf setzte den Streitwert im April 2005 auf 80 Mill. Euro fest.

Die Beteiligung an der SMS Demag AG hatte Siemens hatte 2001 im Zuge seiner Atecs-Mannesmann-Akquisition übernommen. SMS Demag ist ein Anbieter von Hütten- und Walzwerktechnik. Die Übernahme der österreichischen VA-Tech-Gruppe durch Siemens hat die Europäische Kommission unter anderem mit der Auflage genehmigt, dass die Unabhängigkeit von SMS Demag gesichert bleibt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%