Softwareprobleme
Honda startet umfangreiche Rückrufaktion

Der japanische Automobilhersteller Honda ruft weltweit etwa 2,5 Millionen Autos in die Werkstätten zurück. Der Grund ist ein Software-Problem, das zu Schäden am Automatik-Getriebe führen kann.
  • 0

Torrance/OffenbachWegen eines Software-Problems mit dem Automatik-Getriebe ruft der japanische Autobauer Honda nach Angaben einer Sprecherin weltweit rund 2,5 Millionen Autos zurück. Europa und damit auch Deutschland sind von der Aktion nicht betroffen, wie die Sprecherin von Honda Deutschland am Freitag in Offenbach sagte. Die Fahrzeuge würden in Europa nicht vertrieben. Betroffen sind die Modelle Accord, CR-V und Element, wie das Unternehmen auf seiner Website mitteilte.

In seltenen Fällen könne es zu Schäden am Getriebe kommen, falls schnell zwischen den einzelnen Schaltpositionen hin- und hergeschaltet werde. Dies könne etwa der Fall sein, wenn sich der Wagen in Schnee oder Matsch festgefahren habe. Bislang gab es laut Honda keine Berichte über Verletzungen im Zusammenhang mit diesem Problem. Allein in den USA werden rund 1,5 Millionen Wagen in die Werkstätten zurückgerufen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Softwareprobleme: Honda startet umfangreiche Rückrufaktion"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%