Solar-Konzern treibt Sanierung voran
Conergy trennt sich von Wind-Geschäft in Bremerhaven

Im Zuge seiner Sanierung hat sich der Solar-Konzern Conergy von seinem Geschäft mit großen Windanlagen getrennt. Der Produktionsbereich Conergy Wind in Bremerhaven mit seinen 64 Mitarbeitern sei an den Finanzinvestor Warburg Pincus veräußert worden, teilte Conergy am Dienstag mit.

rtr DüSSELDORF. Der Verkauf schlage sich im nicht fortgeführten Geschäft mit einer einmaligen und im wesentlichen nicht zahlungswirksamen Belastung von rund 35 Mill. Euro nieder. Mit der Trennung verschaffe sich Conergy allerdings finanziellen Spielraum, da das Windgeschäft erhebliche Mittel gebunden habe.

Der Hamburger Konzern hatte im vergangenen Jahr eine Pleite nur durch einen Überbrückungskredit abwenden können. Vorstandschef Dieter Ammer will Conergy mit Fokus auf die Photovoltaik gesundschrumpfen. Mit dem nun mitgeteilten Verkauf seien bis auf zwei Unternehmen alle Firmen veräußert, die nicht mehr zum Kerngeschäft gehören, hieß es. Die beiden übrigen wolle der Vorstand bis Ende 2008 mit Gewinn abgeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%